• aktualisiert:

    Ippesheim

    Nutzung für das Bahnhofsgelände in Sicht

    Ein Bauunternehmer möchte auf dem Bahnhofsareal eine Lager- und Maschinenhalle errichten. Auch für das Bahnhofsgebäude besteht Interesse. Foto: Gerhard Krämer

    Der Gemeinderat Ippesheim beschäftigte sich auch mit etlichen Bausachen. Der geplante Neubau einer Maschinen- und Lagerhalle könnte für das Herrnberchtheimer Bahnhofsareal eine Nutzung sein. Der Bauwerber wäre nämlich bereit, statt gegenüber des Baugebietes "Am Mühlweg" beim Bahnhof zu bauen. Voraussetzung: Die Bahn stimmt einer Grenzbebauung zu. Auch das Bahnhofsgebäude würde mit erworben. Der Neubau der rund 51 Meter langen Halle hätte auch positive Auswirkungen auf den Lärmschutz für den Ort.

    Wenn die Bahn Ja sagt, dann gäbe es auch keine Probleme zum Bau von zwei Wohnhäusern im Anschluss an das Baugebiet "Am Mühlweg". Da sich die Fläche im Außenbereich befindet, wird ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt. Des Weiteren wird mit dem Bauherrn ein städtebaulicher Vertrag abgeschlossen.

    Für die Benutzung der Leichenhallen in der Gemeinde sowie für die Nutzung des Gemeindesaals im Ippesheimer Rathaus oder des Melanchthon-Heimes in Herrnberchtheim wird es künftig Nutzungsordnungen geben. Ebenso soll laut Bürgermeister Karl Schmidt eine Platzordnung für öffentliche Flächen erstellt werden, zum Beispiel für die Ziegelhütte in Ippesheim. Positiv stand der Gemeinderat Karl Schmidts Vorschlag gegenüber, Fernrohre an Aussichtspunkten aufzustellen. Gedacht ist auch an eine Infotafel für die Kreisgrabenanlage. Was der Gemeinderat nicht will, ist ein Info-Pavillon an der Kunigundenkapelle bei Bullenheim.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden