• aktualisiert:

    Würzburg

    OB-Wahl Würzburg: Fraktionen wollen Schuchardt nominieren

    Der Amtsinhaber tritt wieder an: Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt.  Foto: Dita Vollmond

    Auch das Bürgerforum Würzburg will den amtierenden Oberbürgermeister  Christian Schuchardt als OB-Kandidaten für die Kommunalwahl am 15. März 2020 unterstützen. Nachdem sich bereits der Vorstand des Bürgerforums in seiner jüngsten Sitzung für Schuchardt ausgesprochen hat, soll nun eine Mitgliederversammlung über die Nominierung entscheiden.   

    Bei der Kommunalwahl 2014 war das Bürgerforum noch mit einer eigenen Kandidatin, Charlotte Schloßareck, ins Rennen um den Chefposten im Würzburger Rathaus gegangen. Schloßareck hatte damals 4,43 Prozent der Stimmen erzielt. Sie ist die einzige Stadträtin des Bürgerforums und bildet mit den FDP-Stadträten Joachim Spatz und Karl Graf eine Fraktion.

    Christian Schuchardt war 2014 als Kandidat von CSU, FDP und Würzburger Liste angetreten und hatte sich in der Stichwahl gegen Muchtar Al Ghusain (SPD) durchgesetzt. Wie zu erfahren war, wollen CSU und FDP ebenfalls am 28. September über die Nominierung Schuchardts abstimmen. Ob Schuchardt auch wieder Kandidat der Würzburger Liste wird, steht noch nicht fest.  

    Um das Amt des Oberbürgermeisters bewerben sich bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr derzeit außer dem Amtsinhaber noch Martin Heilig (Grüne), Kerstin Westphal (SPD) und Sebastian Roth (Linke). 

    Die Nominierungsversammlung des Bürgerforums, bei der Schuchardt auch einen Rechenschaftsbericht abgeben wird, ist öffentlich. Sie findet am Samstag, 28. September, um 16 Uhr in den Büttnerstuben in Heidingsfeld (Wenzelstraße 38) statt. 

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!