• aktualisiert:

    Würzburg

    Ökumenische Traubensegnung im Bürgerspital

    In der Bürgerspitalkirche wurden zum Lesebeginn  wieder die Trauben gesegnet. Foto: Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist

    In der Spitalkirche der Stiftung Bürgerspital zum Heiligen Geist blieb kein Platz unbesetzt, als Pfarrer Bernhard Stühler und Kirchenrat Winfried Schlüter gemeinsam die ökumenische Traubensegnung begannen. Viele Gäste und Freunde des Frankenweines lauschten ihren Worten, die Aktuelles ansprachen und auch für Schmunzler sorgten, berichtet das Bürgerspital in einer Pressemiteilung. Die musikalische Begleitung durch Orgel und Klarinette passte wunderbar zu diesem Anlass, der Hektik des Alltags zu entfliehen und die Aufmerksamkeit ganz auf die Natur und ihre Gaben zu richten. Auch die Weingutsleiter Robert Haller vom Bürgerspital und Horst Kolesch vom Juliusspital nahmen sich die Zeit und halten damit an der jahrhundertealten Würzburger Tradition fest, zu Lesebeginn die ersten Trauben zum Altar zu bringen und zu segnen. Nach dem Gottesdienst bildete sich eine lange Schlange durch die kleine Kirche, denn jeder wollte etwas von den gesegneten Trauben mit nach Hause nehmen.

    Bearbeitet von Robert Menschick

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!