• aktualisiert:

    Höchberg

    Parteinotizen: CSU-Ortsverein sammelt Obst in Höchberg

    Viele Körbe mit frischem Obst sammelte der CSU-Ortsverein auf den Höchberger Streuobstwiesen. Foto: Matthias Ernst

    Das Problem bei vielen Streuobstwiesen im Landkreis ist neben der richtigen Pflege auch die Ernte. Viele Besitzer der Wiesen wollen oder können ihre Bäume nicht mehr selbst leeren und einfach so auf einen Acker gehen und ernten, ist verboten. Aus diesem Grund hat der CSU-Ortsverein Höchberg bei zwei Streuobstwiesenbesitzern angefragt, ob man deren Früchte ernten darf.

    Die waren sofort bereit dazu. Also machten sich fleißige Bürger daran, die Bäume zu schütteln und die fallenden Äpfel und Birnen aufzulesen. Zu der Höchberger Runde gesellte sich auch MdL Manfred Ländner und Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth. Sie langten fleißig mit an und Sack um Sack füllte sich. Die vielen Früchte wurden in große Säcke gepackt und auf einem Anhänger verladen. Die Früchte aus Höchberg kamen zu einer Obstkelterei nach Rimpar, wo sie zu Apfel- und Birnensaft verarbeitet werden. Der gewonnene Saft wird für einen karitativen Zweck verwendet.

    Bearbeitet von Matthias Ernst

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!