• aktualisiert:

    SONDERHOFEN

    Partynacht, Maibaum und viel Musik

    Die Vergangenheit festhalten. Kurt Müller verfasst eine Chronik zum 40-jährigen Gründungsjubiläum des Musikvereins Sonde... Foto: HANNELORE GRIMM

    Vor dem Fest, mit dem der Musikverein Sonderhofen vom 29. April bis zum 1. Mai sein 40-jähriges Bestehen feiert, kramt Kurt Müller in der Vergangenheit. Wie kaum ein Zweiter kennt der Mitbegründer, Dirigent und Vorsitzende die Vereinsgeschichte, die er in einer Chronik festhält.

    Darin ist zu lesen, dass der Entstehung des Vereins im Jahre 1977 eine disharmonische Stimmung in der Kapelle vorausgegangen war. Um die einzelnen Gruppen, die sich innerhalb der Kapelle gebildet hatten, wieder zusammenzuführen, organisierte Kurt Müller am 17. September 1977 eine Versammlung, um den Musikverein zu gründen. Dabei erklärte er sich bereit, als Nachfolger seines Vaters Karl Müller das Amt des Dirigenten zu übernehmen, das er bis heute innehat.

    Die erste Probe der Blaskapelle des Musikvereins, der damals 22 Aktive, sechs passive und 21 fördernde Mitglieder zählte, fand am 28. Dezember 1977 im Gasthaus Reißmann statt.

    Von 1978 bis 1981 unterhielt der Verein eine Akkordeongruppe mit 15 Mitgliedern, die aus Sonderhofen und der Umgebung stammten.

    Nachdem im Juni 1979 die erste Ausbildung von Jungmusikanten begonnen hatte, wurden bis zum Jubiläumsjahr 139 Mädchen und Buben ausgebildet. Davon gehören derzeit 33 der Kapelle an, in der 39 Muskanten spielen. 1979 wurden die männlichen Mitglieder mit fränkischen Trachten und 1983 und 2011 die Musikantinnen mit der Frauentracht ausgestattet.

    Mit Einträgen und zahlreichen Fotos, wie die über die Anschaffung der Vereinsstandarte, die Gründung einer Gesangsgruppe und die musikalische Früherziehung erinnert der Chronist ebenso an die vergangenen vier Jahrzehnte wie an die große Aufgabe, die der Verein mit dem Umbau des ehemaligen Kindergartens zum Musikheim gemeistert hat.

    Die Jubiläumsfeierlichkeiten beginnen am Samstag, 29. April, um 20 Uhr mit der Partynacht. Bei der Veranstaltung sorgt die Gruppe Beat Boys für Stimmung im Zelt in der Oberhofer Straße.

    Bei Kaffee und Kuchen gibt am Sonntag um 15 Uhr Domvikar Paul Weismantel einen Vortrag unter dem Thema „Mit Freude schenken.“ Um 18 Uhr ist die Maibaumaufstellung, bevor die Thierbach-Musikanten aus Eichelsee den Ton im Zelt angeben.

    Am Montag, 1. Mai,wird um 11 Uhr Mittagessen und ein Kinderprogramm angeboten. Für die Musik sorgt die Musikkapelle Gaukönigshofen auf. Die musikalische Begleitung zum Festausklang übernimmt um 15 Uhr die historische Trachten- und Stadtkapelle Aub.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!