• aktualisiert:

    Kleinrinderfeld

    Pfarrei und Gemeinde luden zum „Seniorenadvent“

    Kleinrinderfelder Seniorenadvent mit (von links) Pfarrer Zacharias Nitunga, Pfarrgemeinderatsvorsitzendem Helmut Fuchs, Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (rechts) und Kirchenpfleger i. R. Leopold Michel (Zweiter von rechts). Foto: Ulrich Stadlbauer

    Die Adventsfeier, zu der die Pfarrei St. Martin und die Gemeinde Kleinrinderfeld alle Mitbürgerinnen und Mitbürger im Alter ab 70 Jahren eingeladen hatten, erfreute sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit.

    Bürgermeisterin Eva Linsenbreder konnte in der Turnhalle, die die Mitarbeiter der Gemeinde mit Christsternen, Kerzen und zwei im Lichterglanz hell erstrahlenden Tannenbäumen weihnachtlich herausgeputzt und mit festlich eingedeckten Tafeln, die von den Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins in einem weiteren Arbeitsschritt noch mit Tannengrün dekoriert wurden, versehen hatten, mehr als 100 Gäste begrüßen, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Nach dem gemeinsamen Mittagessen wandte sich Eva Linsenbreder an die Besucher: "Die Adventsfeier für die ältere Generation gehört nunmehr schon seit 58 Jahren zum festen Bestandteil unseres Seniorenangebots. Ich alleine hatte schon 29 Mal die Ehre, Sie zu unserem vorweihnachtlichen Beisammensein willkommen zu heißen. Dies mag uns auch zeigen, wie schnell die Zeit doch verfliegt." Das Weihnachtsfest mahnt uns, so Linsenbreder, zum Frieden im Großen, wie im Kleinen, im Privaten, wie auch im öffentlichen Leben. 

    Pfarrer Zacharias Nitunga das Wort: "Möge uns das nahende Christfest leiten. Geben wir der Weihnachtsbotschaft einen festen Platz in unseren Herzen. Schenken wir allen Menschen Wärme, damit auch wir Wärme erfahren."

    Nach den Ansprachen bewirteten die Service-Kräfte des AKUV, des Roten Kreuzes, der Iron Fighters, des Pfarrgemeinderates, des Schützenvereins und des Kleinrinder Karneval-Clubs im TSV die Seniorinnen und Senioren noch mit Kaffee und Kuchen und der Musikverein Kleinrinderfeld stimmte alle mit einem bunten Strauß adventlicher Weisen auf das nahende Christfest ein.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!