• aktualisiert:

    Würzburg

    Pilzberatung beim Forstbetrieb und in der Umweltstation

    Bis zum Ende der Pilzsaison bietet die Stadt Würzburg den Bürgern wieder eine Pilzberatung in den Räumlichkeiten des Forstbetriebes in Heidingsfeld sowie in der Umweltstation der Stadt Würzburg an. Die Beratung in den Räumen des Forstbetriebes des Gartenamtes in Heidingsfeld findet ab dem 21. Oktober immer montags von 10 bis 12 Uhr statt. Während dieser Zeit steht Renate Schoor als Pilzsachverständige Rede und Antwort, heißt es in einer Pressemitteilung. In der Umweltstation der Stadt Würzburg berät sie jeweils dienstags, beginnend mit dem 22. Oktober, zwischen 14 und 16 Uhr. 

    Aufgrund der langen sommerlichen Dürreperiode sind im Stadtwald zahlreiche Bäume beziehungsweise Äste und Kronenteile abgestorben. Abseits der Forstwege besteht deshalb eine erhebliche Baum- und Astabbruchgefahr, insbesondere im Bereich um den Waldfriedhof, im hinteren Steinbachtal und in den Wäldern des Reichenberger Grundes.

    Bearbeitet von Nico Christgau

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!