• aktualisiert:

    Kürnach

    Platzpflege in Kürnach mit neuem Rasenmäher

    Joachim Ramold freut sich mit Jürgen Schmidt, Vorstand Sport, und Thomas Eberth über den neuen Rasenmäher für die Platzpflege. Foto: Matthias Demel

    Der derzeitige Rasenmäher des SV Kürnach ist rund 25 Jahre alt und seit kurzem defekt. Nachdem die Reparatur unwirtschaftlich ist, musste kurzfristig eine Ersatzbeschaffung eines Rasenmähers erfolgen. Ein gebrauchtes Gerät für 10 000 Euro erfüllt nun die Bedürfnisse des Vereins zur Pflege der Rasenplätze und Grünanlagen, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

    Der SV Kürnach bat hierzu die Gemeinde Kürnach um einen finanziellen Zuschuss in Höhe von 3000 Euro. Der Gemeinderat legte einstimmig fest, dem Antrag stattzugeben. Der Spindelrasenmäher mit einer Schnittbreite von 2,54 Metern ist 13 Jahre alt und hat 2250 Betriebsstunden. Das ehrenamtliche  Rasenpflegeteam – Joachim Ramold, Alexander Forster, Thomas Siebenlist, Nick Schmidtwinkel und Sven Roch – muss im Frühjahr und Sommer dreimal pro Woche den Rasen mähen und ab September im Herbst dann noch zweimal pro Woche. Vorstandsvorsitzender Stefan Reichwein lobt das Rasenpflegeteam: „Mit dem neuen Mäher soll die Rasenpflege schneller und besser gehen. Danke für das Engagement an das ganze Rasenpflegeteam und an Otmar Warmuth der einen Teil der Außenanlage pflegt“, sagte er. Dennoch bestehe der Wunsch nach weiteren Helfern.

    Auch Bürgermeister Thomas Eberth freut sich, dass die Rasenpflege im Ehrenamt funktioniert. „Die Gemeinde Kürnach hat die Ersatzbeschaffung gerne bezuschusst, da damit das Ehrenamt unterstützt wird und der Sportverein gerade im Kinder- und Jugendlichensport eine hervorragende Arbeit leisten kann.“ 

    Bearbeitet von Nico Christgau

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!