• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Polizeibericht: Erstes Kickers-Heimspiel der neuen Saison mit Zwischenfällen

    Bayern-München-Fans zündelten bei Spielbeginn im Gästeblock mit Bengalos. Foto: Silvia Gralla

    Am Samstagnachmittag hatten die Würzburger Kickers ihr erstes Heimspiel in der neuen Saison - gegen den FC Bayern München II. Aus Sicht der Würzburger Polizei, die durch Einheiten der Bereitschaftspolizei unterstützt wurde, verlief dieses in der Vor- und Nachspielphase ohne besondere Vorkommnisse, heißt es in einer Meldung der Polizei.

    Strafanzeige wegen Sachbeschädigung

    Auch wenn das Spiel aus Sicht der Polizei ruhig verlief, war abseits des Spielfelds einiges los: Zu Beginn des Spiels zündeten Anhänger des FC Bayern II im Gästeblock Pyrotechnik, im weiteren Verlauf wurde ein Ordner mit einem Feuerwerkskörper beworfen. Hier ermittelt die Polizei gegen mehrere bislang unbekannte Täter.

    Noch im Stadion festgenommen werden konnte ein weiterer Anhänger des Gastvereins, der eine herausgerissene Sitzschale Richtung Spielfeld geworfen hatte. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro, die Quittung wird in Form einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung folgen.

    Die Verkehrs- und Parksituation am Dallenberg war aufgrund des zusätzlich stark frequentierten Schwimmbades angespannt, insgesamt aber diszipliniert, berichtete die Polizei.

    Bearbeitet von Catharina Hettiger

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!