• aktualisiert:

    OBEREISENHEIM

    „Präge Dein Amt nach Deinen eigenen Maßstäben“

    Gruppenbild mit Weinprinzessinnen, Symbolfiguren und Honoratioren: Obereisenheims scheidende Weinprinzessin Marina Prust... Foto: Rainer Weis

    In der Winzerhalle von Obereisenheim wurde Mariola Jung zur neuen Weinprinzessin des Ortes gekrönt. Ihre Vorgängerin Marina Prust blickt auf eine bewegte Amtszeit zurück.

    Bei strahlend blauem Himmel leitete die Freiwillige Feuerwehr aus Obereisenheim ihre noch amtierende Weinprinzessin und aktive Feuerwehrlerin Marina Prust vom Elternhaus in der Hauptstraße zur Winzerhalle. Dort hatten schon viele Menschen Platz genommen, darunter die Honoratioren sowie die Weinprinzessinnen aus dem umliegenden Orten. Sie alle beklatschten die Gruppe um Prust, als sie den von Bärbel Schuler und ihrem Team festlich dekorierten Raum betrat.

    Als besondere Gäste bei der Feier begrüßte Helmut Jung, Vorsitzender des Weinbauvereins Obereisenheim, unter anderem die fränkische Weinkönigin Klara Zehnder, die Weinprinzessinnen aus den umliegenden Orten und den Präsidenten des fränkischen Weinbauverbandes, Artur Steinmann. Zum anschließenden Festessen wurden verschiedene Weine von der GWF und örtlichen Winzern kredenzt. Marina Prust hatte für ihre Gäste eine 2016er Kerner Spätlese der Winzergenossenschaft Franken ausgesucht; Mariola Jung als Krönungswein einen Bacchus 2015 Halbtrocken. Den Abend moderierten Herbert Schuler und Melanie Jung.

    Spannende Treffen mit Politikern

    Ihren Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre begann Marina Prust mit einigen Zahlen: Vor zwei Jahren, also vor 17 664 Stunden oder 736 Tagen, sei für sie ein Traum wahr geworden: Sie wurde zur 18. Obereisenheimer Weinprinzessin gekrönt. Nun sei leider der Tag gekommen, an dem sie Abschied von „ihrer“ Krone nehmen müsse: „Die Zeit war sehr aufregend, emotional und spannend. Ich werde sie nie vergessen.“ In ihrem Heimatort Obereisenheim habe sie viele spannende Termine gehabt, zum Beispiel auf dem Straßenweinfest der Hölljugend und beim Jubiläum des Sportclubs Obereisenheim.

    Mit dem Fränkischen Weinbauverband sei sie in Travemünde gewesen, außerdem zwei Mal in Berlin und mehrfach in München. Weitere Höhepunkte waren für Prust die Eröffnung des Wittenberger Weinfests im Luther-Jahr, eine Rede auf der Weinprämierung AWC Vienna, die Vereidigung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, ein Treffen mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, ein Besuch der Dult in Regensburg, des Bacchus Fests im Münchener Ratskeller und einiges mehr.

    Zum Weinfest auf die Insel Rügen

    Ehe Marina Prust die Krone an Mariola Jung übergab, wandte sie sich an ihren Freund: „Lieber Nico, gleich darf ich meine Krone abgeben, und dann werde ich nur noch deine Prinzessin sein.“ Ihrer Nachfolgerin gab Prust folgenden Rat: „Genieße die Zeit und präge dein Amt nicht nach den Maßstäben deiner Vorgängerinnen, sondern setze deine eigenen Maßstäbe.“

    Im Anschluss setzte Marina Prust Mariola Jung die Krone auf und erklärte sie unter dem Applaus der Gäste zur neunzehnten Weinprinzessin in Obereisenheim. Danach erzählte Mariola Jung von sich: Schon als Kind sei sie oft in der Natur und besonders gern im Weinberg gewesen. Als Jugendliche habe sie als Winzertochter mehr und mehr im Betrieb mitgeholfen; ab 16 Jahren unterstützte sie die Eltern in der Heckenwirtschaft. Mit ihnen habe sie verschiedenste Weinfeste besucht, etwa auf der Insel Rügen, in Leipzig, Wittenberg, Bad Hersfeld und Pfaffenhofen.

    Die neue Weinprinzessin ist 21 Jahre alt und hat 2017 Abitur gemacht; momentan absolviert sie eine Ausbildung zur Erzieherin. Als Hobbys nannte sie Zeichnen, in der Natur spazieren gehen und Musizieren – vor allem Klavier, Akkordeon und Keyboard.

    Bearbeitet von Rainer Weis

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!