• aktualisiert:

    Würzburg

    Professor Ernst Hojer gestorben

    Foto: unbekannt

    Prof. Ernst Hojer, der von 1975 bis 1998 den Lehrstuhl für Pädagogik IV an der Universität Würzburg innehatte, ist am 31. Dezember 2018 im Alter von 88 Jahren in Darmstadt gestorben. Das teilt die Universität Würzburg mit. In Lehre und Forschung hat er sich vor allem mit einer kritisch-freiheitlichen, humanistischen Pädagogik auseinandergesetzt. Ernst Hojer wurde am 24. Januar 1930 in Reichenberg im Sudetenland geboren. Er studierte in Frankfurt am Main Philosophie, Pädagogik, Germanistik und Geschichte. Sein Studium schloss er mit der Promotion sowie mit den beiden Staatsexamina für das Lehramt an Gymnasien ab. Nach einer kurzen Tätigkeit als Lehrer kehrte er 1956 in die Wissenschaft zurück. Er lehrte und forschte am Pädagogischen Seminar der Universität Frankfurt und habilitierte sich dort 1964. Als Professor für Pädagogik wurde er 1968 an die Deutsche Sporthochschule Köln berufen, wo er 1972 zum Rektor gewählt wurde. Die Universität Köln ernannte ihn 1973 zusätzlich zum Honorarprofessor. 1975 folgte Hojer dann einem Ruf an die Universität Würzburg. In Würzburg wirkte Hojer als Inhaber des Lehrstuhls für Pädagogik IV maßgeblich an der Ausbildung der Studierenden des Lehramts und der Pädagogik mit. Von 1980 bis 1988 war er Dekan der damaligen Philosophischen Fakultät III, von 1982 bis 1990 gehörte er dem Senat der Universität an.

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!