• aktualisiert:

    Würzburg

    Profis der Würzburger Kickers besuchen krebskranke Kinder

    (v.l.): Philipp Keller (Küchenleitung der Festwirtsfamilie Hahn), Leon Bätge, Sebastian Schuppan, Dave Gnaase, Maximilian Breunig und Fabio Kaufmann übergeben Jana Lorenz-Eck (Vorstandsvorsitzende der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V.) den Spendenscheck im Rahmen des Besuchs auf der Station Regenbogen.
    (v.l.): Philipp Keller (Küchenleitung der Festwirtsfamilie Hahn), Leon Bätge, Sebastian Schuppan, Dave Gnaase, Maximilian Breunig und Fabio Kaufmann übergeben Jana Lorenz-Eck (Vorstandsvorsitzende der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V.) den Spendenscheck im Rahmen des Besuchs auf der Station Regenbogen. Foto: FC Würzburger Kickers

    Die Weihnachtszeit ist die Zeit der Besinnlichkeit und Nächstenliebe. Dem FC Würzburger Kickers war das Grillen für einen guten Zweck auf dem Würzburger Weihnachtsmarkt ein großes Bedürfnis. Auf Einladung der Festwirtsfamilie Hahn "ergrillten" die Drittliga-Profis Albion Vrenezi, Frank Ronstadt, Johannes Kraus, Leroy Kwadwo und Nico Stephan bei "Hahns Herzle" insgesamt 1000 Euro für die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg, nachdem der ursprüngliche Betrag sowohl aus der Mannschaftskasse wie auch von der Wirtsfamilie um Michael Hahn aufgerundet wurde.

    Die Spieler ergrillten 1000 Euro

    Für die Spieler sei es ein tolles Erlebnis gewesen, auf dem Weihnachtsmarkt mit den verschiedensten Menschen in Kontakt zu kommen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun, heißt es in einer Pressemitteilung der Kickers. Mit Dominik Meisel, Dominik Widemann und Yassin Ibrahim kamen drei Spieler dazu, die nicht für den Grillstand eingeteilt wurden.

    Voller Emotionen sei zwei Tage später der Besuch auf der Kinderkrebsstation Regenbogen der Uni-Klinik Würzburg gewesen. Dort verbrachten die Kickers-Profis Leon Bätge, Fabio Kaufmann, Dave Gnaase, Maximilian Breunig und Kapitän Sebastian Schuppan einen vorweihnachtlichen Nachmittag und zauberten den kleinen Patienten mit ihrem Besuch und den mitgebrachten Geschenken ein Lächeln ins Gesicht.

    Benefizgrillen (v.l.): Nico Stephan, Frank Ronstadt, Albion Vrenezi, Kalle vom Dalle, Leroy Kwadwo, Johannes Kraus und Philipp Keller (Küchenleitung der Festwirtsfamilie Hahn) freuen sich, dass insgesamt 1000 Euro 'ergrillt' wurden.
    Benefizgrillen (v.l.): Nico Stephan, Frank Ronstadt, Albion Vrenezi, Kalle vom Dalle, Leroy Kwadwo, Johannes Kraus und Philipp Keller (Küchenleitung der Festwirtsfamilie Hahn) freuen sich, dass insgesamt 1000 Euro "ergrillt" wurden. Foto: Silvia Gralla

    Fabio Kaufmann schöpft aus dem Besuch und den Reaktionen der kleinen Patienten viel Mut: "Es inspiriert mich, was die Kinder alles über sich ergehen lassen müssen und wie sie damit umgehen. Dieser gemeinsame Kampfgeist der Eltern und Kinder zeigt, was Liebe bedeutet. Gesundheit und Familie steht über allem."

    Kapitän Schuppan: Eine Herzensangelegenheit

    Auch für Kapitän Sebastian Schuppan ist der Besuch eine Herzensangelegenheit und ein Termin, der im Kalender seinen festen Platz eingenommen hat: "Diese Stunden sind für mich so bedeutungsvoll wie nur wenige andere im Jahr", sagt der FWK-Kapitän, der bereits zum dritten Mal auf der Station war und noch immer mit einem Mädchen im Austausch steht, das er bei seinem ersten Besuch vor zwei Jahren kennengelernt hatte.

    "Es ist einfach schön zu sehen, wie viel Kraft und Motivation den Kindern dieser Besuch gibt. Sie freuen sich bereits Wochen vorher darauf und können es kaum erwarten, sich mit den Kickers auszutauschen, Bilder zu machen und kleine Geschenke entgegenzunehmen. Es sind längst Freundschaften entstanden", sagt Jana Lorenz-Eck, die Vorstandsvorsitzende des Elterninitiative leukämie und tumorkranker Kinder Würzburg e.V.

    Das FWK-Weihnachtssingen findet an diesem Sonntag, 15. Dezember, zum dritten Mal in der Flyeralarm-Arena statt. Alle Besucher können sich ab 17 Uhr auf der Kickers-Weihnachtsmeile einstimmen, ehe ab 19:07 Uhr das Weihnachtssingen auf der Haupttribüne den Höhepunkt des Abends bildet. Der Eintritt ist frei. Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen, Getränken und weihnachtlichen Präsenten kommt dem Verein Lebenshilfe Würzburg zugute.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!