• aktualisiert:

    KIRCHHEIM

    Radwegbau über den Rimbach verzögert sich

    Der sehnlichst erwartete Lückenschluss des „Main-Tauber“-Radwegs im Kirchheimer Süden verzögert sich weiter. Nachdem sich herausgestellt hat, dass die Straßenbrücke über den Rimbach erneuert werden muss, ist ein Baubeginn in diesem Jahr nicht mehr möglich. Damit zeichnet sich ab, dass das fehlende Stück auf Wittighäuser Seite vorher fertiggestellt wird. Dort sollen Ende Mai die Bauarbeiten beginnen. In Kirchheim muss die Gemeinde zunächst noch die Erneuerung der Brücke durch das Staatliche Straßenbauamt abwarten. Der Gemeinderat hat zudem entschieden, den Radweg über die Brücke nicht zum stärker befestigten Wirtschaftsweg auszubauen. Sie kann damit von Radlern und den Fahrzeugen des Bauhofs genutzt werden, nicht aber von Mähdreschern oder schweren Traktoren. Ein Ausbau hätte etwa 100 000 Euro gekostet.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!