• aktualisiert:

    Kirchheim

    Raimund Wirth stellt in Kirchheim aus

    Er ist ein wahrer Tausendsassa, ein Getriebener, immer auf der Suche nach Perfektion und neuen Aufgaben. Die Rede ist von Raimund Wirth. Jahrelang hat er als Lehrer Schülern Wissen vermittelt und sie mit seiner unnachahmlichen Art begeistert. Schon zu seiner aktiven Zeit war er Künstler und hat neben der Malerei Holzarbeiten gefertigt. "Ich male jeden Tag", bekennt Wirth, im Moment am liebsten auf seinem Balkon mit traumhafter Aussicht auf die schöne fränkische Landschaft. Die Landschaft und deren Ortschaften haben es dem rüstigen Pensionär angetan. Er hat alle Gemeinden und Städte im Landkreis in mühevoller Kleinarbeit als Stiche gefertigt, also über 50 Stiche mit einer Auflage von 500 Stück. Das macht in der Summe mehr als 25 000 Blatt gedrucktes Papier. Diese füllen ganze Ordner, natürlich verstaut in einem selbstgebauten Schrank.
    Im Moment sammelt Raimund Wirth seine Werke für eine Ausstellung in Kirchheim. Im Pfarrheim wird der Künstler mit seinem Gesamtwerk am 1. und 2. September jeweils ab 12 Uhr ausstellen. Dabei sind Werke aus Öl, Acryl, Aquarelle, Kreide und Bleistift zu sehen, sowie seine Spezialität, Drucke aus Stein, Holz oder Metall. "Ich habe in den letzten Monaten unheimlich viel gearbeitet und viele neue Werke geschaffen", lädt Wirth auch die Menschen ein, die ihn schon länger auf seinem künstlerischen Weg begleiten und seine Entwicklung verfolgen. "Kunst muss die Menschen ansprechen. Auch die nicht so betuchten Leute sollen sich Originale leisten können und nicht billige Fotodrucke", ist dabei seine Devise. Es wird für jeden etwas dabei sein, verspricht Raimund Wirth.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!