• aktualisiert:

    Randersacker

    Reiner Wein und allerlei Genuss für Augen und Ohren

    Tradition und Moderne, diese beiden Aspekte des Weinortes verbinden sich bei MainWeinKunst in Randersacker in besonderer Weise. Das zweitägige Festival verknüpft Kunstgenuss mit dem Konzept der offenen Höfe. Am Samstag, 8., und Sonntag, 9. September, lädt der Kulturkreis Randersacker bereits zum vierten Mal zu der Veranstaltung im zweijährlichen Turnus ein. Mehr als zehn Weingüter und 20 Künstler präsentieren an diesen beiden Tagen an 25 Stationen im und um das denkmalgeschützte Altort-Ensemble wieder Kunstgenuss und Lebensart in besonderer Weise miteinander zu vereinen.

    Am Samstag, 8. September, um 15 Uhr eröffnen die aus Randersacker stammende, fränkische Weinkönigin Klara Zehnder und die Randersackerer Weinprinzessin Madeleine Füßl das Fest auf dem Place de Vouvray. Unterstützt werden die beiden Weinhoheiten von "Balthasar Neumanns Tochter Apollonia" (Christiane Lörner). Und aus dem 8. Jahrhundert hat man sich mit der "Fränkin Clothild" (Andrea Trumpfheller) Verstärkung aus noch früheren Zeiten geholt, um Gäste von außerhalb in einer kurzen Führung mit dem geschichtlichen Hintergrund des Weinortes vertraut zu machen. Begleitet werden die beiden Frauen von Mitgliedern der "Trancas Trabanten". Die ganze Gruppe füllt am  Sonntag, 9. September,  ab 13 Uhr Gassen und Plätze mit mittelalterlicher und Folkmusik. Tags zuvor, am Samstag sorgen "HCC" (Hermann Bettinger, Christoph Schädel und Christin Kessler) ab 17 Uhr für Musik in den Gassen.

    Luftakrobatik am Kran

    Für den Special Act bei der Eröffnung sorgt 2018 der Cirkus Knirps mit Luftakrobatik am Kran. Luisa Gerstendörfer zeigt ihr Können im Vertikaltuch. Außerdem stellen der Randersackerer Haus- und Hoffotograf Ralf Kuhn und die Keramikerwerkstatt Bösl Fotografien beziehungsweise Skulpturen im sanierten, denkmalgeschützen Hinterhaus des Gasthauses zum Bären "Pure Grapes"aus. Selbstkomponiertes auf den gleichnamigen Wein zugeschnitten gibt es vom Duo Zehnsaitig (Thomas Buffy, Geige und Benjamin Haupt, Gitarre) im Weingut Störlein Krenig. In der neuen Galerie am Tanzplan stellen Künstler aus der französischen Partnergemeinde Vouvray aus. Für Kurzweil bei den Jüngsten sorgt die Hobbit Bühne, während eine Feuershow im Pfarrhof am Samstag (21.30 Uhr) den Tag abrundet.

    Mehr Infos unter: mainweinkunst.jimdo.com

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!