• aktualisiert:

    Oberpleichfeld

    Rekordzahlen beim Fischfest in Oberpleichfeld

    Rekordzahlen kann Sprecher Walter Kötzner vom diesjährigen Fischfest in Oberpleichfeld vermelden. An allen drei Festtagen war der Andrang groß. Das freiwillige Helferteam leistete vorbildliche Arbeit, um die zahlreichen Gäste zu bewirten.

    "Allein am Sonntagmittag sind rund 1000 frisch gekochte Fischgerichte serviert worden", sagt Teamleiter Kötzner. Davon sind 650 im Stand gekocht worden, mit Kartoffelsalat oder Nudeln, mit Filets aus Lachs oder Scholle, mit Garnelen oder Kalamaris. Die restlichen 350 Portionen wurden als frisch gegrillte Makrelen verkauft.

    Insgesamt hat das Team um Sebastian Hammer diesmal 900 Kilogramm Makrelen über dem offenen Feuer gegrillt. Diese Zahl war nur zu schaffen, weil es in diesem Jahr einen vierten Grillstand gegeben hat. Den haben die Oberpleichfelder selbst zusammengeschweißt. Schließlich muss er zur Örtlichkeit passen und die einzelnen Fische müssen ordentlich aufgespießt werden.

    Neu auf dem Fischfest war auch die Verkaufshütte der Partnergemeinde Úrkút. "Wir sind begeistert vom optimal ausgelegten Stand mit seinem Fenstern, mit Licht und Theke", schwärmt Angela Csik, die Vorsitzende des Freundeskreises Úrkút-Oberpleichfeld. Die ungarischen Spezialitäten Langos und Palatschinken sind wieder bestens angekommen. Vor allem die Kinder hätten sich auf die "Pfannkuchen mit Nutella" gestürzt.

    Frisch zum Fest hat ein Frauenteam auch den Kartoffelsalat selbst gemacht. Aus 80 Kilogramm Kartoffeln. "Wir sind mittlerweile ein eingespieltes Team", schmunzelt Kötzner und bedankt sich auch bei den Frauen, die die 65 Kuchen und Torten gebacken haben. Renate Füller und ihre Helferinnen haben die Kaffeebar wieder bestens gemanagt.

    Gut angekommen sind das Kinderprogramm mit der Hüpfburg, die Sommer-Cocktails und die musikalische Unterhaltung durch die Bands Lollypop und Silwer sowie der Musikkapelle Oberpleichfeld. Oft ist vor der Bühne getanzt worden. Und der kleine Regenschauer am Samstagabend habe den Gästen eher gefallen als sie vertrieben.

    Das angekündigte Feuerwerk zum Festauftakt musste leider abgesagt werden. Aufgrund der Trockenheit und der damit verbundenen Brandgefahr hatte die Gemeinde die Genehmigung widerrufen. Dafür hatten alle Festgäste Verständnis.

    Nun freuen sich die Oberpleichfelder auf ein Helferfest am 10. August im Sportheim. Da sollen sie verwöhnt werden. 230 Schichtdienste mussten für das Oberpleichfelder Fischfest wieder gestemmt werden. "Für uns ist dieses Fest, das wegen seiner Lage, seinen Spezialitäten, den familienfreundlichen Preisen und dem netten Service das schönste in der Region", schwärmt eine Familie aus Kürnach.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!