• aktualisiert:

    KLEINRINDERFELD

    Rinnafelder Rosenmontagszug

    (steve) Einer der unbestrittenen Höhepunkte des Kleinrinderfelder Karnevals war auch heuer wieder der „Rinnafelder Ros... Foto: Ulrich Stadlbauer

    Einer der unbestrittenen Höhepunkte des Kleinrinderfelder Karnevals war auch heuer wieder der „Rinnafelder Rosenmontagszug“. Pünktlich ab 13.11 Uhr schlängelte sich der vom Förderverein Musiktreff Kleinrinderfeld organisierte närrische „Gaudi-Wurm“, an dem sich neben den örtlichen Vereinen und Organisationen auch zahlreiche Gastgruppen aus dem Umland beteiligten, durchs Dorf. Viele Besucher in ebenso fantasievollen wie aufwändigen Masken säumten die Straßen. Sie sangen Faschingsschlager, tanzten, lachten und winkten den vorbeiziehenden Gruppen fröhlich zu. Von den prächtig herausgeputzten Faschingswägen ergoss sich ein wahrer Bonbonhagel. Behände fingen die schnell herbeieilenden Mädchen und Jungen die Süßigkeiten auf. Bürgermeisterin Eva Linsenbreder befand sich ebenfalls unter den Gästen. Sie begrüßte die vorbeiziehenden Narren mit einem dreifachen „Kleinrinderfeld Helau“. „Der aus über 50 Fußgruppen, Themen- und Prunkwagen bestehender Rosenmontagszug,“ so Linsenbreder „ist weit über unsere Gemeindegrenzen hinaus bekannt und steht den Umzügen in den fränkischen Faschingshochburgen wahrlich in nichts nach.“ Sie zollte den Faschingsaktivisten ihren höchsten Respekt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!