• aktualisiert:

    Zell

    Roman Rausch besucht Veranstaltungsort des Sommertheaters

    Im Bild (von links) Roman Rausch (Autor), Bernd Spengler (Amateur-Schauspieler, Marktgemeinderat und Unterstützer), Bürgermeisterin Anita Feuerbach, Regisseur Norbert Bertheau und Sprecher des Arbeitskreises Kultur Alfons Feuerbach. Foto: Sabine Pichler

    „Herr, öffne meine Lippen“ heißt das neue Theaterstück von Roman Rausch. Es wurde von der Marktgemeinde Zell in Auftrag gegeben und diese veranstaltet im Juli  an fünf Abenden ein Sommertheater im Vorhof der Evangelischen Versöhnungskirche. Projektträger ist der gemeindliche Arbeitskreis Kultur Zell und das Amateur-Ensemble „Theater Company Zell“ wird den Hexenwahn im Kloster Unterzell wieder zum Leben erwecken, heißt es in einer Pressemitteilung. Auf welch großes Interesse das Thema stößt, zeigt die Tatsache, dass alle Vorführungen bereits ausverkauft sind.

    Im Juni kam Roman Rausch nach Zell und traf sich mit den Verantwortlichen am Veranstaltungsort. Bürgermeisterin Anita Feuerbach informierte über die Hintergründe zur Entstehung der Theateridee, Regisseur Norbert Bertheau berichtete über den Stand der Proben und Alfons Feuerbach klärte noch organisatorische Fragen.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!