• aktualisiert:

    Rottendorf

    Rottendorf erstrahlt in neuem Licht

    Zusammen mit WVV-Mitarbeiter Stefan Wagner montiert Rottendorfs Erster BürgermeisterRoland Schmitt die letzte von insges...

    Vor gut einem Jahr hat sich die Gemeinde Rottendorf dazu entschlossen, ihre Straßenbeleuchtung auf moderne Energie- und CO2-sparende LED-Technik umzustellen. Im Juli 2017 wurde die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) beauftragt, das zuvor ausgearbeitete Energieeinspar- und Erneuerungskonzept umzusetzen und die komplette Straßenbeleuchtung in Rottendorf auf LED-Beleuchtung umzustellen. Das schreibt die Gemeinde in einer Pressemitteilung.

    Seit 2015 wurden in Rottendorf bereits verschiedene LED-Musterleuchten sowie vier LED-Leuchtmittel als Muster verbaut. Nach vorausgegangener Grobplanung wurde das Projekt für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Leuchten im Gemeinderat vorgestellt. Am 20. Juli 2017 erteilte die Gemeinde dann den Auftrag für den kompletten Austausch der Straßenbeleuchtung.

    Nach der Erarbeitung des Detailkonzeptes durch die WVV, das die separate lichttechnische Berechnung aller Straßen (98 Straßen mit je durchschnittlich neun Leuchten) beinhaltet, wurden im November 2017 die ersten Leuchten bestellt. Am 2. August wurde gemeinsam mit Rottendorfs Bürgermeister Roland Schmitt die letzte Leuchte in der Würzburger Straße installiert.

    Insgesamt werden bei der gesamten Umrüstung 772 neue LED-Leuchten sowie 38 neue LEDLeuchtmittel montiert. Damit spart Rottendorf zukünftig 264 000 kWh pro Jahr in der
    Beleuchtung ein. Das entspricht im Vergleich etwa dem Energieverbrauch von rund 66 Vierpersonenhaushalten. Bezogen auf den heutigen Verbrauch ergibt sich eine Einsparung von 128 Tonnen CO2 pro Jahr. Das entspricht etwa zwei Weltumrundungen mit einem durchschnittlichen Benzin-Auto.

    Rottendorf werde in Zukunft nicht nur besseres Licht haben, sondern spare durch seine Entscheidung langfristig Energie und Geld und leiste so einen Beitrag zum Klimaschutz. „Wir freuen uns sehr über die zukunftsweisende Entscheidung der Kommune“, so Bernd Hammer, Abteilungsleiter Netzdienstleistungen bei der WVV. „Wir unterstützen die Gemeinde Rottendorf gerne bei diesem und weiteren Projekten rund um das Thema Versorgung.“

    Die neue Beleuchtung leiste laut Pressemitteilung aber nicht nur einen  Beitrag zur Einsparung von Energie und C02, auch die Ausleuchtung der Straßen verbessere sich durch die LED-Leuchten, was wiederum mehr Sicherheit und Lebensqualität für die Bürger Rottendorfs bedeute.

    Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!