• aktualisiert:

    Kürnach

    SPD Kürnach SPD nominiert Liste und Bürgermeister

    René Wohlfart ließ es sich daher nicht nehmen, nach der Nominierungsversammlung mit Christine Haupt-Kreutzer und dem ältesten Kürnacher Parteimitglied, Richard Frey, eine Runde auf seiner roten Rikscha zu drehen. Foto: Otto Rüger

    Nominierungsversammlung der KürnachSPD mit René Wohlfart als Bürgermeisterkandidat – ein Team zwischen Jugend und Erfahrung, mit einem sehr hohen Frauenanteil und dem Willen zur Gestaltung, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Die KürnachSPD hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 gewählt. Unter der Leitung von Christine Haupt-Kreutzer, Landratskandidatin der Kreis SPD, bestimmte die Versammlung zuerst den Kandidaten für das Kürnacher Bürgermeisteramt: René Wohlfart. Wohlfart, Jahrgang 1972, ist vierfacher Familienvater, lebt seit mehr als 20 Jahren in Kürnach, hat sich dort vielfach ehrenamtlich engagiert und gehört seit 2004 der SPD an. Im Ortverein bekleidet er den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird; meine langjährige Erfahrung im Gemeinderat kommt mir als Bürgermeister sicher zugute“, so René Wohlfart, der als einziger Kürnacher Bürgermeisterkandidat kommunalpolitische Erfahrung als Gemeinderat besitzt.

    Hilfreich bei seiner kommunalpolitischen Arbeit ist auch, dass er während seiner Zeit als Pilot bei Air Berlin Vorsitzender der Personalvertretung Cockpit war. Im letzten Jahr hat er einen Lehrgang bei der Europäischen Akademie der Arbeit in der Goethe-Universität Frankfurt erfolgreich abgeschlossen. Derzeit arbeitet er als Gewerkschaftssekretär in Würzburg.

    „Immer in Bewegung für Kürnach“ ist sein Motto, René Wohlfart ließ es sich daher nicht nehmen, nach der Nominierungsversammlung mit Christine Haupt-Kreutzer und dem ältesten Kürnacher Parteimitglied, Richard Frey, eine Runde auf seiner roten Rikscha zu drehen.

    Mit René Wohlfart kandidieren auf der Liste für den Kürnacher Gemeinderat Johannes Schraml, Lisa Bayerl-Gögercin, Alexander Schraml, Daniela Frankenberger, Andreas Roth, Ilse Gebhardt-Gögercin, Francesco Grieco, Daniela Roth, Reinhard Masuhr, Gabriele Grützner-Ledermann, Uwe Horstkotte, Helga Mages, Holger Penner, Marita Zeisner und Manfred Enskat. Ersatzkandidat ist Norbert Mages.

    Die Kürnacher SPD-Liste hat einen sehr hohen Frauenanteil und hat mit Johannes Schraml und Lisa Bayerl-Gögercin auf den ersten Plätzen zwei junge Leute gewinnen können, die heiß darauf sind, den Ort mit gestalten zu können. Johannes Schraml, Maschinenbauingenieur, leitet das Kürnacher Ferien-Hüttendorf, hat die Gruppe BrässBändl mitbegründet und ist in verschiedenen Kürnacher Vereinen an vorderster Front tätig. Die 30-jährige Juristin und Regierungsrätin Lisa Bayerl-Gögercin, verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter, freut sich über die bisherige Entwicklung Kürnachs, an der die KürnachSPD maßgeblich beteiligt war, und will sich und ihre berufliche Erfahrung v.a. für Familien und Kinder einsetzen. Mit René Wohlfart und Alexander Schraml kandidieren hingegen zwei erfahrene Gemeinderäte ganz vorne auf der Liste.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!