• aktualisiert:

    Kirchheim

    Sand im Getriebe: Pfarrer Thurn verlässt Kirchheim

    Auf dem Bild von li. nach re: Manuel Kraß, PGR-Vorsitzender, Anton Holzapfel, Altbürgermeister, Cordula Kurbel, Kindergartenleiterin,Magdalena Hümpfner, PGR-Vorsitzende, Pfarrer Hans Thurn, Marliese Bucher, Theresa Hümpfner u. Bürgermeister Björn Jungbauer. Foto: Jungbauer

    Der vergangene Sonntag stand ganz im Zeichen der Verabschiedung von Pfarrer Hans Thurn aus Kirchheim. Seit 1. Juli ist Hans Thurn für die Pfarreiengemeinschaft Bad Brückenau zuständig.

    Thurn hatte die Pfarrerstelle der Pfarreiengemeinschaft "Petrus der Fels" am 1. September 2011 als Nachfolger von Pater Johannes Neuner übernommen, wie es im Schreiben an die Presse heißt. Zur Pfarreiengemeinschaft gehören die Pfarreien St. Michael in Kirchheim, St. Stephanus in Gaubüttelbrunn, St. Morus in Geroldshausen, St. Nikolaus in Moos und St. Martin in Kleinrinderfeld.

    Keine einfache Situation, eine funktionierende Verwaltung gibt es nicht mehr

    Thurn ging zu Beginn des festlichen Gottesdienstes in der neuen Pfarrkirche St. Michael auf die nicht immer einfache Situation innerhalb der Pfarreiengemeinschaft und zwischen den einzelnen Pfarreien sowie den Pastoralverantwortlichen ein. Von Anfang an sei immer wieder Sand im Getriebe gewesen. Leider sei es über die Jahre immer schwieriger geworden, die Positionen in Pfarrgemeinderäten und Kirchenverwaltungen zu besetzen, so gebe es in Kirchheim seit etwa einem halben Jahr keine funktionierende Kirchenverwaltung mehr.

    Nichts desto trotz bedankte er sich bei allen Verantwortlichen für die gute Mitarbeit und Unterstützung in den vergangenen acht Jahren und wünschte der Kirche vor Ort weiterhin gute Mitstreiter, denn die bevorstehende Pastoralreform in der Diözese halte auch für Kirchheim einiges an Veränderungen bereit. Angedacht sei eine Orientierung im Kirchenraum Richtung Eisingen/Höchberg. Übergangsweise sei die Vertretung für Kirchheim durch Pfarrer Dr. Jelonek aus Eisingen vorgesehen.

    Pfarrer hatte Verständnis für die feiernde Jugend

    Dankesworte im Namen des Kirchenteams sprach Marliese Bucher, die schon seit Jahrzehnten für den Kirchenschmuck sorgt. Die Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates, Magdalena Hümpfner und Manuel Kraß, erinnerten daran, dass sie 2011 an gleicher Stelle als damalige Oberministranten bei der Begrüßung mitgewirkt hatten und sich damals kaum hätten vorstellen können, jetzt als Pfarrgemeinderatsvorsitzende Dankesworte an Pfarrer Thurn zu richten. In ihren Dank schlossen sie das Verständnis des Ortspfarrers für die Pfarrjugend ein, wenn es einmal zu nächtlicher Stunde im Jugendzentrum, das sich im gleichen Gebäudekomplex befindet, etwas lauter wurde.

    Für Bürgermeister Björn Jungbauer war sehr einprägend hängengeblieben, dass Pfarrer Thurn bei seinen meist "kurzen" Predigten wichtige Glaubensfragen angesprochen habe. Kindergartenleiterin Cordula Kurbel erinnerte an die Einweihung des Kindergartens St. Michael im Jahr 2013 nach Abschluss der Sanierungsarbeiten durch Pfarrer Thurn.

    Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Männergesangverein "Liederkranz", dem örtlichen Musikverein und der Band Trubada.

    Am kommenden Sonntag, 7. Juli, wird Pfarrer Hans Thurn an seiner neuen Wirkungsstätte in Bad Brückenau eingeführt.

    Bearbeitet von Franziska Schmitt

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!