• aktualisiert:

    Würzburg

    Schlägerei an Heiligabend: Zwei Verletzte

    Insgesamt sieben Personen waren beteiligt an einer Auseinandersetzung, die sich am Dienstagnachmittag in der Theaterstraße ereignete. Ein 32-Jähriger sowie ein 44-Jähriger wurden dabei leicht verletzt. Die Polizei sucht nach einem weiteren Beteiligten und bittet Zeugen um Hinweise.

    Gegen 17 Uhr geriet laut Polizeibreicht eine Gruppe von vier Männern im Alter von 28 bis 46 Jahren mit drei weiteren Personen im Alter von 15, 32 und 44 Jahren in Streit. Vor einer Gaststätte in der Theaterstraße entstand zunächst ein verbaler Schlagabtausch.

    Dieser mündete dann in einer handfesten körperlichen Auseinandersetzung. Dabei soll schließlich auch ein Messer vorgezeigt worden sein. Die Vierergruppe entfernte sich anschließend in Richtung Barbarossaplatz.

    Drei der vier Personen konnten dort von mehreren Polizeistreifen vorläufig festgenommen werden. Der vierte Beteiligte ist noch flüchtig. Er wird als korpulent und mit einer Glatze beschrieben.

    Die beiden Verletzten erlitten Schmerzen und Prellungen. Der 44-Jährige kam vorsorglich zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus.

    Die drei vorläufig festgenommenen und teils stark alkoholisierten Beschuldigten wurden zur Dienststelle gebracht. Hier wurde bei ihnen auf Anordnung des Jour-Staatsanwaltes der Staatsanwaltschaft Würzburg eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ein Atemalkoholvortest hatte zuvor Werte zwischen 1,42 und 2,64 Promille ergeben.

    Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kamen alle Beteiligten wieder auf freien Fuß. Gegen sie wird nun wegen Gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

    Da der genaue Tathergang noch nicht abschließend geklärt ist, bittet der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt Zeugen des Vorfalls sich unter Tel. (0931) 457-2230 zu melden.

    Bearbeitet von Ernst Lauterbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!