• aktualisiert:

    Reichenberg

    Schlosshof-Konzert mit Überraschungsgast

    Das Trio Rainer Schwander, Bernhard von der Goltz und Helmut Kandert begeisterte beim Karibuni-Benefizkonzert im Reichen...

    Es war ein traumhaft warmer Sommerabend mittlerweilen schon 15 .Benefizkonzert des Reichenberger Karibuni-Eine-Welt-Vereins im Reichenberger Schlosshof.  Vorsitzende Maria Weiß hatte das Fest mit ihrem emsigen Team wieder perfekt organisiert.  Das Musiker-Trio Schwander-von der Golz-Kandert spielte hinreißende “Musik rund um den Erdball“.

    Später Abend reihte sich Überraschungsgast in das Trio ein: Meistertrompeter Kristoph Lewandowski, der im Ortsteil Lindflur wohnt, kam direkt von einem auswärtigen Konzertauftritt zum Schloss und war noch so in Schwung, dass er bei den Musikern anfragte, ob er mitspielen dürfte. Durch seine spritzigen Improvisationen und Solo-Einlagen bekamen die ohnehin schon flotten und abwechslungsreichen Melodien noch einen zusätzlichen „Kick“. Das Publikum applaudierte den Musikern begeistert.

    Die aufgestellten Spendenkörbe wurden von dem in großer Zahl erschienenen Publikum reichlich gefüllt und erbrachten das sehr gute Ergebnis von über 3500 Euro, berichtete Karibuni in einer Pressemitteilung. Über diese große Summe freute sich der beim Konzert der anwesende Pfarrer Silverius Mwingira aus Tansania. Humorvoll hatte er während der Veranstaltung schon in recht gutem Deutsch über seine Trinkwasser-Projekte informiert. Das Geld kann er gut gebrauchen für sein nächstes Vorhaben, ein motorbetriebenes Boot für die Fischer auf dem großen Nyassa-See, damit diese für bessere Fangergebnisse weiter hinaus auf den See fahren und mehr Fische auf dem Markt verkaufen können, um so ihre Existenz zu sichern.

    Zum guten Schluss versteigerten Schlossherr Christoph von Seydlitz-Wolffskeel und Maria Weiss noch als “Auktions-Amateure“ - wie sie betonten - einen großen afrikanischen Lebensbaum aus massivem Ebenholz mit Intarsien, der für Karibuni-Projekte aus einem Nachlass zur Verfügung gestellt worden war. Eine Dame bekam den Zuschlag und nahm das wertvolle Stück mit großer Freude in Empfang.

    Beim gemütlichen Plausch ging im romantisch beleuchteten Schlosshof ein wunderbarer Abend zu Ende.

    Robert Menschick

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!