• aktualisiert:

    Würzburg

    Schulen engagieren sich in der Verbraucherbildung

    Bei der Auszeichnungsveranstaltung 2019 im Friedrich-Koenig-Gymnasium in Würzburg würdigten das Bayerische Verbraucherschutzministerium, das Bayerische Kultusministerium sowie der VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. Schulen aus ganz Franken für ihr Engagement im Bereich Verbraucherbildung, so eine Pressemitteilung.

    „Ich freue mich über die stetig ansteigende Zahl teilnehmender Schulen an der Initiative 'Partnerschule Verbraucherbildung Bayern'. Dies macht deutlich, dass unsere Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften die Verantwortung für eine lebenswerte Umwelt verstärkt selbst mit in die Hand nehmen und ihr Bewusstsein gezielt in Richtung wohl überlegtes Verbraucherhandeln lenken.“, sagt Eugen Ehmann, Regierungspräsident von Unterfranken.

    In diesem Jahr werden 97 allgemeinbildende und berufliche Schulen als „Partnerschule Verbraucherbildung Bayern“ ausgezeichnet. Davon erhalten 21 Schulen die Sonderauszeichnung „Partnerschule Plus“, da sie das Thema Verbraucherbildung besonders nachhaltig und umfassend im Schulentwicklungsprogramm und im Schulalltag verankert haben. Zwölf Teilnehmer freuen sich zusätzlich über ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro – ihre Beiträge beeindruckten die Jury in besonderem Maße.

    Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler befassten sich mit den Themen „Verpackungen – Müll, Werbung, Schutz?“ sowie „Internet mit Köpfchen nutzen“ und reichten jeweils ein Plakat oder einen Videoclip ein. Alternativ durften die Teilnehmer eines der beiden Themen durch ein frei wählbares Thema mit Verbraucherbezug ersetzen. Besonders viele Schulen befassten sich in diesem Jahr mit den Umweltbelastungen durch Plastikmüll, den Gefahren durch Mikroplastik und Möglichkeiten der Plastikvermeidung.

    „Für uns als VerbraucherService Bayern ist es wichtig Alltagskompetenzen und Verbraucherbildung nicht nur Erwachsenen zu vermitteln, sondern auch Schülern nahe zu bringen“, sagte Lieselotte Feller, stellvertretende Landesvorsitzende des VerbraucherService Bayern (VSB).

    Im Friedrich-Koenig-Gymnasium in Würzburg wurden insgesamt 18 Schulen geehrt. Vier von ihnen erhielten die Auszeichnung „Partnerschule Plus“. Vier weitere fränkische Schulen wurden bereits Anfang der Woche in der Residenz München gewürdigt.

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!