• aktualisiert:

    Euerhausen

    Sechster Euerhäuser Orientierungsritt

    Beim Orientierungsritt: Jenny Miles, Emil Schiffer, Aaron WInter, Julia Zink (Stoppelhoppser), Nadine Wengertsmann (Waldenburg). Foto: Dr. Erdmuthe Hummel

    Zum Abschluss der Saison konnte man an einem strahlenden Sonntag im Oktober viele Autos mit Pferdeanhängern über die Bundesstrasse 19 fahren sehen, die alle die Reitanlage des Pferdesportvereins Euerhausen zum Ziel hatten. Dort fand der sechste vom Verein organisierte Orientierungsritt statt.

    Knapp sechzig Teilnehmer packten ihre Pferde aus und bereiteten sie auf den Ritt beziehungsweise die Fahrt vor, wobei vom Warmblüter über Friesen, Isländer, Haflinger und Paint Horse bis hin zu verschiedenen Ponys alles vertreten war. Sogar ein Shetty-Zweispänner machte sich auf den Weg durch die Flur.

    Mehrere Stationen mit Aufgaben

    Über rund 20 Kilometer führte der Ritt überwiegend auf Graswegen durch Felder und an kleinen Wäldchen vorbei, wobei sich die Teilnehmer nach einer Karte richteten. Auf halber Strecke wurde eine Pause gemacht, während der sich die Rösser an kühlem Wasser und die Reiter und Fahrer an erfrischenden Getränken und einer kräftigen Brotzeit stärken konnten.

    Man bummelte nicht so vor sich hin durch Felder, Wiesen und Baumgruppen. Es wurden an mehreren Stationen Aufgaben gestellt wie beispielsweise das Überwinden eines Slalom- und Balancierparcours gleich zu Beginn, Quizfragen mussten gelöst werden, ein Hufeisenweitwurf vom Pferd aus fand statt oder ein ungewöhnlicher Beobachter im Wald war zu entdecken. Dabei konnte man verschieden viele Punkte erringen.

    Petrus hatte ein Einsehen, er ließ die Sonne weiter strahlen, so dass alle Teilnehmer, nachdem sie die gestellten Aufgaben zur vollen Zufriedenheit der Jury gelöst hatten, ohne Mühe den Weg zurück zum Ausgangspunkt fanden.

    Die tapferen Rösser wurden versorgt, danach gönnten sich die Reiter und Fahrer im Reiterstüble noch heißen Kaffee und Kuchen oder belegte Semmeln.

    Sechs Reiterinnen mit der höchsten Punktzahl

    Es gab auch eine Siegerehrung. Über die höchste Punktzahl freuten sich gleich sechs Reiterinnen: Karolin Baum (Gollhofen), Amelie Kade (Creglingen), Sabrina Muhler (Tauberrettersheim), Julia Rohleder  (Würzburg), Antonia Baumann  und Michelle Manig  vom gastgebenden Verein. Die übrigen Reiter bzw. Fahrer reihten sich mit entsprechender Punktzahl dahinter ein. Den Sponsoren, durch die jeder Teilnehmer eine Erinnerung mit nach Hause nehmen konnte, galt der Dank des Vereins.

    Da es allen wiederum sehr viel Spaß gemacht hat, war die einhellige Meinung der Organisatoren: auch im nächsten Jahr machen wir das wieder.

    Dr. Erdmuthe Hummel, Schriftführerin Pferdesportverein Stoppelhoppser Euerhausen

    Michelle Manig (Stoppelhoppser). Foto: Dr. Erdmuthe Hummel
    Miriam Müller (Großrinderfeld). Foto: Dr. Erdmuthe Hummel
    Stiller Beobachter im Wald (Station 2). Foto: Dr. Erdmuthe Hummel

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!