• aktualisiert:

    HELMSTADT

    Silberne Raute für den FC Helmstadt

    „Gute Restaurants bekommen Sterne und Vereine, die Besonderes leisten werden mit der Raute ausgezeichnet“, erklärte der Kreisehrenamtsbeauftragte im Fußballkreis Würzburg des Bayerischen Fußballverbandes, Ludwig Bauer, bei der Verleihung der Silbernen Raute des Bayerischen Fußballverbandes an den FC Helmstadt.

    400 Gäste bei der Verleihung

    Die Verleihung der Silbernen Raute fand am Sonntag, 13. Mai, im Rahmen der Feierlichkeiten zum 45-jährigen Gründungsjubiläum des Vereins im Festzelt in Helmstadt statt. Rund 400 Gäste waren Zeuge der Übergabe des Gütesiegels, mit dem der Bayerische Fußballverband Vereine auszeichnet, die in den Bereichen Jugendarbeit, Ehrenamt, Prävention und Breitensport längerfristig hervorragende Leistungen erbringen.

    „Mit diesem Gütesiegel bestätigt der Verband dem FC Helmstadt, dass er die Anforderungen eines modernen Vereins mehr als erfüllt“, betonte Bauer. „Gerade in einer Zeit, in der sich die Altersstruktur der Gesellschaft gewaltig ändert, ist es notwendig, dass Fußballvereine für Männer und Frauen, Jung und Alt Angebote machen, um sich fit zu halten, aber auch um christlich soziale Eingebundenheit erleben zu können.“ Ganz besonders lobte Bauer den „enormen ehrenamtlichen Einsatz“ der Vereinsmitglieder des FC.

    35 Prozent Jugendliche

    Nach einem Festgottesdienst mit Pfarrer Berthold Grönert, der vom MGV Frohsinn mitgestaltet wurde, begrüßte der erste Vorstand des FC, Heinz Menig, am Sonntag die Gäste und Ehrengäste. Bürgermeister Edgar Martin lobte in seiner Ansprache besonders die Jugendförderung des Vereins. Er betonte, dass die Gemeinde die Ortsvereine auch in Zukunft mit aller Kraft auch in finanzieller Hinsicht unterstützen werde.

    Der Kreisvorsitzende des Bayerischen Landessportverbands, Burkard Losert, lobte ebenfalls die vorbildliche Jugendarbeit des FC und das vorbildliche ehrenamtliche Engagement der Mitglieder. Er erläuterte die Bedeutung des hohen Anteils der Jugendlichen von über 35 Prozent, gerade im digitalen Zeitalter.

    Marco Göbet vom Bayerischen Fußballverband betonte die Bedeutung des FC als „treuer Partner des Bayerischen Fußballverbands“. Er erklärte: „Sportlich ist hier alles in Ordnung“ und „ich bin ein bisschen neidisch darauf, wie das hier in Helmstadt läuft, dass man mit so vielen Helfern ein solches Fest auf die Beine stellen kann – das kommt nicht mehr oft vor.“

    Für ihren Verdienst geehrt

    Im Anschluss an die Festreden wurden zahlreiche verdiente Mitglieder des Vereins geehrt: Göbet verlieh das Verbands-Ehrenzeichen in Silber an Christian Sühre. Heinz Menig erhielt das Verbands-Ehrenzeichen in Gold.

    Burkard Losert verlieh folgende Auszeichnungen des Bayerischen Landessportverbands: Die Verdienstnadel in Bronze an Gudrun Fischer, Albert Fiederling und Elke Schmidt. Die Verdienstnadel in Bronze mit Kranz an Jutta Gersitz, Christian Sührer, Michael Weickert, Lothar Menig und Heike Bopp und die Verdienstnadel in Gold an Heinz Menig.

    Festlicher Umzug zum Jubiläum

    Nach den Ehrungen ging man zum gemütlichen Teil des Tages über. Der erste Vorsitzende des FC, Heinz Menig, stach gekonnt das Bierfass. Nachdem sich alle beim Mittagessen gestärkt hatten, zogen die Vereinsmitglieder, die Ortsvereine, die Gäste und Ehrengäste mit einem großen Festzug durch die Gemeinde.

    Der FC Helmstadt hat zurzeit 370 Mitglieder, von denen 170 Jugendliche sind. Die Schwerpunkte des Vereins liegen in den Sparten Fußball und Gymnastik.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!