• aktualisiert:

    Würzburg

    Spannender Blick hinter Kulissen: Tage des offenen Ateliers

    Wie entstehen Kunstwerke, an welchen Orten wird Kunst angefertigt und was benötigt ein Künstler für ein Handwerkszeug, wenn er beispielsweise als Steinbildhauer arbeitet, töpfert oder Radierungen anfertigt? Bei den Tagen des offenen Ateliers am Samstag, 19., und Sonntag, 20. Oktober, werden diese und viele weitere Fragen beantwortet, die die zeitgenössischen Künste betreffen. Von 14 bis 19 Uhr öffnen viele Künstler aus Würzburg und der Region ihre Türen, um laut Pressemitteilung direkte Einblicke in ihr Arbeitsumfeld zu gewähren und ihre Kunst zu präsentieren.

    Bei insgesamt 32 teilnehmenden Ateliers und über 40 Künstlern haben die Besucher nicht zuletzt die Qual der Wahl. Über einen praktischen Flyer, der ab sofort  im Fachbereich Kultur, im Rathaus, in der Tourist Information im Falkenhaus und im Würzburg-Palais ausliegt, kann der persönliche Rundgang jedoch bereits vorab geschickt geplant werden. Zugleich bietet die „Galerie im Flur“, die bis 30. Oktober während der Öffnungszeiten der Volkshochschule geöffnet ist, auch einen guten Überblick, weil dort gleich 16 der teilnehmenden Künstler Arbeiten von sich präsentieren.

    Am Donnerstag, 17. Oktober, findet um 20 Uhr im Spitäle an der Alten Mainbrücke die Eröffnungsveranstaltung der Tage des offenen Ateliers statt. Der Eintritt ist frei.

    Bearbeitet von Nico Christgau

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!