• aktualisiert:

    Höchberg

    Sperrung B 27 - Ortsdurchfahrt Höchberg

    Im Zuge der Deckenerneuerung werden von Montag, 6. August bis Sonntag, 17. August beide Fahrspuren der stadteinwärtigen Fahrbahn der B 27 voll gesperrt. Das schreibt die Gemeinde in einer Pressemitteilung.

    Die Linie 18 wird in dieser Zeit über folgende Strecke geführt:
    Stadtauswärts wird die planmäßige Strecke bedient. In Richtung Würzburg erfolgt die Umleitung, wie im letzten Bauabschnitt, von der Waldstraße über die Bayernstraße und Münchner Straße in die Würzburger Straße und weiter nach Plan.

    Die Linien 17, 491 und 492 können in dieser Zeit nicht in die Hauptstraße von Höchberg einbiegen. Die Busse fahren weiter bis zur Auffahrt Hexenbruch über die Fasanenstraße und wie Linie 18 zur Bürgermeister-Seubert-Straße bis zur Haltestelle Grundweg und von dort weiter nach Plan.

    In Richtung Würzburg können die die Haltestellen „Karwinkel“ und „Aschaffenburger Straße“ nicht
    bedient werden. Die Linien 491 und 492 bedienen in Richtung Würzburg als Ersatz für diese Haltestellen die Haltestelle „Sparkasse“. In Richtung Kist können die Haltestellen „Sparkasse“, „Gasthaus Lamm“, „Bergstraße“ und „Heidelberger Straße“ nicht bedient werden. Als Ersatz werden die Haltestellen der Linie 18 in der Fasanenstraße und Bürgermeister-Seubert-Straße bedient.

    Die Umleitung der Linie 51 erfolgt in beiden Richtungen über die Umgehungsstraße Höchberg/ B27. Die Haltestellen „Heidelberger Straße“, „Bergstraße“, „Gasthaus Lamm“ und „Höchberg/Sparkasse“ werden in beiden Richtungen durch die Omnibuslinie 51 während dieser Umleitung nicht mehr bedient.

    Die Haltestellen „Aschaffenburger Straße“, „Karwinkel“ (Richtung Würzburg „Am Unteren Steg“) der Linien 48, 50, 470 und 8078 werden aufgrund der sich ständig ändernden Fahrbahnsperrungen je nach Baufortschritt bedient oder nicht bedient. Ebenso können die Haltestellen „Aschaffenburger Straße“, „Karwinkel“ (Richtung Würzburg „Am Unteren Steg“) aufgrund der sich ständig ändernden Fahrbahnsperrungen je nach Baufortschritt bedient oder nicht bedient werden.

    Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!