• aktualisiert:

    Würzburg

    Stadtwerke Würzburg passt die Strompreise an

    Die Stadtwerke Würzburg AG passt die Strompreise an. Die Erdgas- und Trinkwasserpreise bleiben allerdings stabil, heißt es in einer Pressemitteilung. "Von den gestiegenen Beschaffungskosten am Energiemarkt, den gestiegenen Netzentgelten und der EEG-Umlage bleiben auch wir leider nicht verschont, so dass sich diese auch auf unseren Strompreis auswirken", sagt Frank Backowies, Leiter des WVV-Marktmanagements.

    Ab dem 1. Januar 2020 erhöht sich für WVV-Kunden der Arbeitspreis um 1,88 Cent je Kilowattstunde, der Grundpreis steigt um 0,58 Euro im Monat (jeweils inkl. Umsatzsteuer). Bei einem Jahresverbrauch von 2000 Kilowattstunden wären das 3,71 Euro im Monat (inkl. Umsatzsteuer), die Stromkunden ab Januar mehr bezahlen müssen.

    Der allgemeine Anstieg der Kosten am Energiemarkt sei in hohem Maß auf das Wirken der politischen Klimaschutzinstrumente zurückzuführen, heißt es weiter in der Mitteilung. Die WVV bekenne sich klar zu den Zielen der Energiewende und zum Ausbau der Erneuerbaren Energien. Kunden werden schriftlich über die neuen Preise von der WVV informiert.

    Weitere Infos unter: WVV, Tel. (0931) 36-1155 oder im Kundenzentrum in der Domstraße.

    Bearbeitet von Susanne Vankeirsbilck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden