• aktualisiert:

    Altertheim

    Standpunkt

    Feuerwehrübungen sind sinnvoll, um für den Ernstfall vorbereitet zu sein. Von daher war die Übung in Altertheim/ Niederhofen am Aussiedlerhof ein gutes Lehrstück. Doch was nützt das beste Zusammenhalten der Feuerwehrleute und das gegenseitige Unterstützen, wenn die Technik versagt. Deutschland rühmt sich ein Hochtechnologieland zu sein, aber wenn nicht einmal eine Funkverbindung von einem Ortsteil in den nächsten funktioniert, ist das in der heutigen Zeit inakzeptabel. Die Altertheimer Feuerwehr kämpft seit mehreren Jahren mit den Behörden um den Ausbau des Digitalfunks im Gemeindegebiet.

    Will man dieses Risiko auf Dauer eingehen?

    An einzelnen Stellen mag man Empfang haben, aber eben nicht überall. Ein Brand oder ein Unglück ereignen sich aber nicht zwangsläufig da, wo man Empfang hat, sondern meist ist es umgedreht. Will man dieses Risiko auf Dauer eingehen? Doch wohl eher nicht, so die Sicht der Kommandanten und höheren Chargen in Altertheim. Die unkonventionelle Lösung mit einem Kradmelder erinnert eher an archaische Zeiten, als an die Moderne. Es wird Zeit, dass das staatliche Bauamt als ausführende Behörde endlich tätig wird, sonst sinkt die Motivation der ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute auf den Nullpunkt. Und das will schließlich keiner.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!