• aktualisiert:

    Würzburg

    Stephanie Popp Vizeweltmeisterin im Unterwasserrugby

    Die beiden Würzburger Teilnehmer Stephanie Popp und Andreas Weißenberger bei der Weltmeisterschaft in Graz. Foto: VDST

    Einen tollen Erfolg feierten kürzlich bei den Finalspielen bei der Unterwasserrugby (UWR)-Weltmeisterschaft im österreichischen Graz die beiden UWRler Stephanie Popp und Andreas Weißenberger von der Tauchsportgruppe Würzburg mit den deutschen Nationalmannschaften.

    Die Deutsche Damen-Nationalmannschaft, bei der Stephanie eine der Torfrauen ist, belegte in einem sehr spannenden Finale gegen Norwegen den zweiten Platz, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Das deutsche Team verlor dieses Finale erst in der Verlängerung durch ein „Golden Goal“. 

    Gleiches gilt auch für Andreas Weißenberger, der kurzfristig ohne jegliche Vorbereitung während des Turniers für einen verletzten Spieler einsprang und seinen Urlaub abbrach. Andreas, mehrfacher Deutscher Meister mit den Bambergern, war laut Mitteilung von Anbeginn an ein Leistungsträger im Team und die Mannschaft erkämpfte sich im kleinen Finale gegen Dänemark den dritten Platz. Weltmeister wurde im Finale Kolumbien vor den Norwegern.

    Die Tauchsportgruppe Würzburg ist auf ihre beiden Vorzeigesportler sehr stolz, wie es am Ende der Pressemitteilung heißt.

    Bearbeitet von Michaela Stumpf

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!