• aktualisiert:

    Sommerhausen

    Stößel, Haberkamm und Lindgren

    Lyrik, Fotos und Musik präsentieren Frank Stößel (links) und Erich Sittinger im Frühjahrsprogramm des Stadtschreibers an Lichtmess. Foto: Ursula Bleil

    Licht, Aufbruch, neues Gewerk zu Lichtmess. Sommerhausens Stadtschreiber Markus Grimm beginnt an Lichtmess, 2. Februar, das literarische Frühjahrsprogramm. Dann geht es jeden Monat weiter, mit Autorenlesungen, der Neuentdeckung von Klassikern und mit einem Vortrag im Dialog. 

    "Nauswärts geht’s" in den Jahreslauf der Natur mit Gedichten, Bildern und Musik am 2. Februar. Frank Stößel aus Zell am Main, ehemaliger Leiter der Schule für Kranke an der Uniklinik Würzburg, ist leidenschaftlicher Naturfreund. Seine Naturlyrik bebildert er mit Fotografien. Als Vorleser ist er für den Deutschen Vorlesepreis nominiert. Zusammen mit dem Pianisten Erich Sittinger, Bad Mergentheimer Gymnasiallehrer im Ruhestand, lädt der im Humanismus verhaftete Autor zu einem poetisch-musikalischen Spaziergang ein.

    Satt fränkisch wird es am 8. März: Helmut Haberkamm, einer der stärksten und vielseitigsten Vertreter des Fränkischen sowie mehrfach preisgekrönter Mundartdichter stellt "Gscheit scheene Dexde" vor. Mundart und Wortkunst sind in seinen Gedichten und Geschichten eins.

    Dass Astrid Lindgren nicht nur als Kinderbuchautorin interessant ist, zeigt Stadtschreiber Markus Grimm in seiner Reihe "Klassiker entdecken". Am 26. April befasst er sich mit Leben und Werk der schwedischen Autorin.

    "Die fünf Sommerhäuser Erbtöchter" titelt der Vortrag von Dr. Robert Meier am 24. Mai. Im Kern geht es aber auch um den Posten des Sommerhäuser Stadtschreibers im 18. Jahrhundert. Der Würzburger Historiker, Archivar und Buchautor Meier berichtet amüsant über eine Episode der Sommerhäuser Geschichte und informiert darüber hinaus über das Schicksal die Sommerhäuser Archive und ihrer Archivalien.

    Der Eintritt ist jeweils frei. Es wird um Spenden gebeten. Stadtschreiber Markus Grimm verfolgt die Idee der frei zugänglichen, gemeinschaftlich finanzierten Kultur, bei der sich das Publikum an der Finanzierung der Kulturschaffenden nach Wertschätzung und persönlichen Möglichkeiten beteiligt. Alle Veranstaltungen finden im Rathaus in Sommerhausen statt, Beginn jeweils 17 Uhr.

    Weitere Infos und eine Übersicht zu den Workshops des Stadtschreibers unter: www.stadtschreiber-sommerhausen.de

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!