• aktualisiert:

    Würzburg

    TV-Casting: Wer schafft es in die "Närrische Weinprobe"?

    Erfahrene Künstler und Debütanten: Bei einer Probe-Prunksitzung im Würzburger Hofkeller wurden viele Akteure getestet, denn der närrische Countdown läuft.
    Verbreitete viel Spaß im Hofkeller: Susi Keller als weinverliebte Kellermaus.
    Verbreitete viel Spaß im Hofkeller: Susi Keller als weinverliebte Kellermaus. Foto: Silvia Gralla

    Während draußen in den Straßen der Stadt die letzten Weihnachtsbeleuchtungen angebracht werden, wurde tief unter der Würzburger Residenz die neue Fastnachtssession eingeschunkelt. Mit einem Narren-Casting im Stückfasskeller haben der Fastnacht-Verband Franken (FVF) und der Bayerische Rundfunk ein gutes Dutzend Akteure für ihre beliebten Fernsehformate "Närrische Weinprobe" und "Fastnacht in Franken" vor Live-Publikum getestet. 

    Musikalisch begleitet von der Band "Kellermäster" aus Zellingen (Lkr. Main-Spessart) führten die frühere deutsche Weinkönigin Nicole Then und Wolfgang Huskitsch durch das gut dreieinhalbstündige Programm.

    FVF-Präsident Marco Anderlik mit drei fränkischen Weinprinzessinnen.
    FVF-Präsident Marco Anderlik mit drei fränkischen Weinprinzessinnen. Foto: Silvia Gralla

    Mit dabei waren erfahrene Akteure wie Fredi Breunig aus der Rhön, Klaus Karl-Kraus aus Erlangen oder Thomas Väth, der singende Schmied aus dem Spessart. Aber auch eine ganze Reihe neuer Künstler erhielt im Kerzenschein des Kellergewölbes eine Chance: So etwa Cedric Nappert als junger Flugbegleiter oder Bernd Zehnter, der als Zauberer seit Jahren auf der Bühne steht und das Narrenvolk mit seiner Magie verblüffte. Als "Kellermaus" feierte Susi Keller aus Hundsbach (Lkr. Main-Spessart) eine gelungene Premiere mit ihrer weinseligen Büttenrede in Reimform. 

    Ines Procter, die "Närrische Putzfraa" aus Erlabrunn, sowie die Schweinfurter Büttenredner Peter Kuhn und Doris Paul waren zwar auch anwesend im Hofkeller, aber nur als interessierte Beobachter. Sie sind als Akteure genauso gesetzt wie etwa Michl Müller oder Bauchredner Sebastian Reich.

    Ließ eine Colaflasche vor den Augen des Publikums verschwinden: Zauberer Bernd Zehnter.
    Ließ eine Colaflasche vor den Augen des Publikums verschwinden: Zauberer Bernd Zehnter. Foto: Silvia Gralla

    Wer wann und wo in welcher Sendung auftaucht, das entscheiden FVF und BR nun in einer gemeinsamen Sitzung. Keine leichte Aufgabe, wie FVF-Präsident Marco Anderlik nach der sogenannten Anschauprobe sagte: "Das war eine tolle Veranstaltung, bei der sich viele Künstler für einen Auftritt in den Fernsehsitzungen angeboten haben."

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Achim Muth

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!