• aktualisiert:

    Würzburg

    Tag der offenen Tür: Im begehbaren Herz oder im Altersanzug

    Das wohl auffälligste Exponat am Tag der offenen Tür war das begehbare Herz. Foto: Angie Wolf, Uniklinikum Würzburg

    Mit einem Tag der offenen Tür feierten die Zentren für Operative und Innere Medizin (ZOM, ZIM) des Uniklinikums Würzburg (UKW) am Samstag, den 22. Juni, gemeinsam ihre Jubiläen: Das ZOM gibt es seit 15 Jahren, das ZIM seit zehn.

    Viele der Gäste nutzen das Angebot an kostenlosen Gesundheitschecks, heißt es in einer Pressemitteilung. In Vollauslastung über den gesamten Zeitraum hinweg wurden beispielsweise fast 100 Fibroscanuntersuchungen zur Lebersteifigkeit und gut 70 Ultraschall-Schilddrüsenchecks durchgeführt, während sich rund 60 Personen ein kleines Blutbild erstellen ließen. 

    Außerdem setzen sich die Besucher mit den ausgestellten medizintechnischen Geräten auseinander oder erprobten ihr eigenes Geschick beim Umgang mit Simulatoren.

    Hohe Teilnehmerzahlen hatten darüber hinaus die Führungen – ob durch die Notaufnahme und den neuen Schockraum oder das Kathederlabor – und die "nicht-medizinischen" Angebote, so die Mitteilung weiter. So waren zum Beispiel die Vertreter der Klinikseelsorge, des Patientenbesuchsdiensts "Grüne Damen und Herren" sowie der Selbsthilfe fast durchgehend als Gesprächspartner gefragt. Die Pflege thematisierte die Herausforderungen eines altersgerechten Krankenhauses – körperlich direkt erfahrbar durch Elemente eines Alterssimulationsanzugs.

    Bearbeitet von Rebecca Wolfer

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!