• aktualisiert:

    Waldbüttelbrunn

    Teilnehmerrekord beim inklusiven Hüttendorf

    Die Betreuer des inklusiven Ferienhüttendorfes mit Bürgermeister Klaus Schmidt (links) und Gemeindejugendpfleger und Lei...

    Tolle Kinder, tolle Eltern, tolle Atmosphäre – so kann man das diesjährige Ferienhüttendorf zum Thema "Zirkus" in Waldbüttelbrunn bezeichnen, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Zwei Wochen lang werkelten rund 150 Kinder im Alter von sechs bis 15 Jahren auf der Wiese am neuen Jugendzentrum und bauten Häuser aus Schwartenbrettern und Holzpaletten. Sie wurden von 14 Betreuern und einer Integrationskraft begleitet. Zuvor waren sie bei drei Vorbereitungstreffen in Erster-Hilfe und Aufsichtspflicht geschult worden.

    Neben dem Hüttenbauen wurden auch viele Kreativprojekte angeboten. So konnten die Kids Zirkuszelte basteln, mit Speckstein arbeiten oder auch Zirkuskunststücke lernen.

    Zweimal hatte Bürgermeister Klaus Schmidt als Überraschung den Eiswagen bestellt. Die Feuerwehr Waldbüttelbrunn sorgen für eine Abkühlung bei dem heißen Wetter, die Bücherei und der Leseclub boten themenbezogene Workshops an.

    Mit 150 Kindern wurden dieses Jahr 50 Prozent mehr Kinder angemeldet als im vergangenen Jahr. Somit ist die Höchstteilnehmerzahl nun erreicht, berichtet der Leiter der Ganztagesmaßnahme Gemeindejugendpfleger Michael Langenhorst.

    Als besondere Bereicherung wurde das neue Schüler- Jugend & Kulturzentrum wahrgenommen, das direkt neben dem Hüttendorf steht und unter anderem als Essens- und Bastelraum genutzt wurde. .
    Dieses Jahr nahmen auch zwei Kinder mit Behinderungen am Hüttendorf teil, unterstützt wurden die Veranstalter dabei von der Lebenshilfe Würzburg, die einen zusätzlichen Betreuer stellte.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!