• aktualisiert:

    Würzburg

    Theater der 10 000: Simultanes Spiel in 100 Städten

    Freiwillige gesucht: Am 11. Mai findet das Theater der 10 000 zeitgleich in 100 deutschen Städten statt, darunter auch Würzburg (Foto aufgenommen am 12. Januar in Köln bei einem Workshop). Foto: © UNICEF/DT2019-62400/Sebastian

    Am Samstag, 11. Mai, wird der Würzburger Domplatz zu einer der 100 Bühnen des „Theaters der 10 000“, das an diesem Tag zeitgleich in 100 Städten in ganz Deutschland stattfinden wird. Das Würzburger Organisationsteam sucht ab sofort 100 Freiwillige, die an der bundesweiten Theateraktion teilnehmen möchten, wie es im Presseschreiben heißt. 

    Initiiert hat das Projekt UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Es ist Höhepunkt und zugleich Abschluss der UNICEF-Kampagne #kindheitbrauchtfrieden für Kinder im Krieg und auf der Flucht.

    Alle Menschen ab 16 Jahren können sich ab sofort auf der Website www.theaterder10000.de informieren und bis Samstag, 4. Mai, anmelden. „Man braucht weder Vorkenntnisse noch schauspielerische Fähigkeiten – Neugier genügt“, erklärt Stephanie Möltner der UNICEF-Gruppe Würzburg, die die Aktion auf dem Domplatz mit vier weiteren ehrenamtlichen Helfern organisiert. 

    Regie-Anweisungen per Kopfhörer

    Um exakt 12.19 Uhr am 11. Mai fällt der Startschuss für die synchrone, etwa halbstündige Theateraktion. Die Teilnehmer des „Theater der 10.000“ – je 100 Menschen an 100 Orten – laden am Aktionstag eine Audio-Datei mit dem Theaterstück auf ihr Smartphone, die simultan für alle Orte deutschlandweit gestartet wird. Über Kopfhörer erhalten sie die Regie-Anweisungen und erfahren die Story.

    In dem Stück geht es um ein fiktives, aber nicht ganz unrealistisches Szenario: Die Erde ist zu einem unlebbaren Ort geworden. Von Kriegen, Krisen und Umweltkatastrophen gebeutelt, droht ihre endgültige Zerstörung. Doch es ist noch nicht zu spät, um die Weichen neu zu stellen und für eine bessere Zukunft zu sorgen. Dabei spielen die 10 000 Teilnehmer der Performance eine wichtige Rolle, so die Pressemeldung.

    Schauplätze der deutschlandweiten Theateraktion sind unter anderem Köln, Braunschweig, Chemnitz, Bremen, Trier oder Berlin. Das „Theater der 10 000“ ist laut Pressemeldung die bisher größte Performance im öffentlichen Raum und möchte zum Dialog und aktiven Mitgestalten der Gesellschaft auffordern. 

    Bearbeitet von Franziska Schmitt

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!