• aktualisiert:

    Waldbrunn

    Theatergruppe in Waldbrunn führt "Der Störenfried" auf

    Insgesamt fünfmal führt die Theatergruppe im Gesangverein Liederkranz das Stück auf. Foto: Herbert Ehehalt

    Der trotz aller Unkenrufe durchaus vorhandene fränkische Humor, gepaart mit Waldbrunner Mundart, sind die Markenzeichen der Theatergruppe im Gesangverein Liederkranz. Freuen darauf dürfen sich die Besucher der diesjährigen Theatertage, wenn das Ensemble der Laiendarsteller unter der Regie von Hannes Hirth auf der Bühne im Haselberghaus Frohsinn verbreitet. Dazu ausgewählt wurde "Der Störenfried", eine Komödie in drei Akten von Thomas Brückner.

    Die turbulenten Ereignisse um den 70. Geburtstag der alleinstehenden Paula (Anita Menig) wurden von der Theatergruppe ins Fränkische übertragen. Nach der Feier bemerkt Paula die Anwesenheit eines Einbrechers. Mit einer Bratpfanne kann sie den Störenfried außer Gefecht setzen. Statt aber die Polizei zu rufen, um den Eindringling zu verhaften, gibt ihm Paula eine zweite Chance. Bei freier Kost und Logis wird er Paulas Hausmeister. Doch zum Argwohn der erbschleichenden Verwandtschaft lernen sich Paula und der stümperhafte Rudi kennen und schätzen. Als eine dubiose Anlageberaterin und ein Antiquitätenhändler auf den Plan treten, haben sie die Rechnung ohne den Störenfried gemacht. Die Aufführungen finden jeweils im Haselberghaus in Waldbrunn statt, am Samstag, 19. Oktober, um 20 Uhr, Sonntag, 20. Oktober, um 19 Uhr, Freitag, 25. Oktober, um 20 Uhr, Samstag, 26. Oktober, um 20 Uhr und Sonntag, 27. Oktober, um 19 Uhr.

    Karten sind im Vorverkauf erhältlich bei Ruth Bauer, Tel.: (09306) 99423 oder per E-Mail an theatergruppewaldbrunn@t-online.de.

    Bearbeitet von Herbert Ehehalt

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!