• aktualisiert:

    Höchberg

    Tobias I. und Laura I. sind die neuen Höchberger Hoheiten

    Bürgermeister Peter Stichler (links) gehörte zu den ersten Gratulanten für das neue Prinzenpaar Tobias I. und Laura I. Foto: Matthias Ernst

    Mit Beginn der fünften Jahreszeit beginnt für Bürgermeister Peter Stichler schon mal ein Vorgeschmack auf seinen Ruhestand. Denn mit der Machtübernahme des Höchberger Prinzenpaares Tobias I. und Laura I. fängt traditionell der Fasching an.

    So ein bisschen Wehmut merkte man Stichler schon an, als der die Gemeindekasse und den Marktgemeindeschlüssel an die Tollitäten übergab. Schließlich hat er in den vielen Jahren seiner Bürgermeistertätigkeit viele Prinzenpaare kommen und gehen sehen. Dass es nun das jüngste Prinzenpaar aller Zeiten ist, das die Faschingsgilde Helau Krakau in der bevorstehenden Session vertreten wird, macht ein bisschen Mut für die Zukunft der Gilde, findet das scheidende Ortsoberhaupt.

    Dabei kennt er Tobias Izbicki sehr gut, arbeitet dieser doch seit mehreren Jahren im Bürgerbüro der Gemeinde. Tobias I. hat also einen kometenhaften Aufstieg hingelegt, kommentierten seine Kollegen der Faschingsgilde süffisant. "Von den niederen Räumlichkeiten auf den Chefsessel", formulierte es Dorfbüttel Michael Kiesel. Er forderte wie jedes Jahr die Insignien der Höchberger Macht vom Bürgermeister im Sitzungssaal des Rathauses. Ungewöhnlich viele Höchberger Bürger wollten der Zeremonie beiwohnen.

    Doch bevor das neue Prinzenpaar die Macht übernahm, mussten erst Thomas II. und Viola I. von ihrem Amt als Prinzenpaar entbunden werden. Sie hatten die Faschingsgilde im vergangenen Jahr bestens vertreten, lobte nicht nur Stichler das scheidende Prinzenpaar. Mit viel Charme und Freundlichkeit waren die beiden die Aushängeschilder der Gilde gewesen.

    Tobias I. und seine Freundin Laura I. kennen sich bereits seit Kindertagen. Beide sind in Höchberg aufgewachsen und lieben ihre Heimatgemeinde. Während Tobias bei der Gemeindeverwaltung arbeitet, ist Laura Gerhard ausgebildete Schilder- und Lichtreklamedesignerin. Diesen Beruf hatte sie nach ihrer Ausbildung zur Karosserielackiererin angehängt. In ihrer Freizeit ist die Prinzessin künstlerisch aktiv, Tobias beschäftigt sich lieber mit Computern und Technik.

    Tobias ist schon seit mehreren Jahren in der Gilde aktiv, sei es im Krackentanzgrüpple oder im Männerballett, Laura hatte bisher nichts mit dem Fasching zu tun. Das wird sich nun ändern, denn ab sofort gilt für beide, dass sie die Repräsentanten des Höchberger Faschings sind. Und wie man bei ihrer ersten Proklamation vor ihrem "Volk" zeigten, werden sie mit viel Humor und Freude das neue Amt bekleiden.

    Und einen Trost hat Bürgermeister Stichler noch. Den Schlüssel und die Kasse bekommt er noch in seiner Amtszeit zurück, am Begräbnis des Faschings am Faschingsdienstag. Ob dann auch die Musikfreunde wieder aufspielen werden, wie bei der Schlüsselübergabe, wird man sehen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden