• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Bürgerinitiative: Warum hat die Stadt nichts getan?

    Verkehr am Mittlerer Ring. Foto: Obermeier

    „Es waren Mitglieder der Bürgerinitiativen (BI) „Brummis weg vom Stadtring“ und „Verkehrsberuhigung und Ortsumgehung Unterpleichfeld“, die sich schon vor einem Jahr an Toll Collect gewandt hatten,“ betont Michael Imhof, Sprecher der BI. Es sei also bürgerlichem Engagement zu verdanken, dass die Abkürzung über die B 19 nicht länger in den Navigationsgeräten von Lastwagen angezeigt wird.

    Alternative zum Biebelrieder Kreuz

    Wie berichtet, hat der Mautsystem-Betreiber Toll Collect die Route über den Mittleren Ring Würzburg jahrelang als Alternative zum Biebelrieder Kreuz angegeben. Nachdem zuerst Mitstreiter der beiden BIs und dann Bundestagsabgeordnete Manuela Rottmann (Grüne) nachgehakt hatten, änderte Toll Collect diese Situation kürzlich. Jetzt wird die B19-Route nicht mehr auf dem Lkw-Navi angezeigt.

    Problem war lange bekannt

    Für die BI stellt sich die Frage, warum die Stadt Würzburg oder die Regierung von Unterfranken nicht versucht haben, den Fehler bei Toll Collect zu korrigieren: Immerhin ist der Stadtring Süd seit 2016 für Lkw mit Ausnahme des Lieferverkehrs gesperrt. Dass das Navi den Stadtring auch für Schwerlastverkehr als Alternative ausweist, hatten BI-Mitglieder im Herbst 2017 auch in einem Bericht dieser Redaktion erklärt.

    „Offensichtlich haben die Verantwortlichen daran noch nicht einmal gedacht“, schreibt Sprecher Imhof. Stattdessen seien es wieder einmal die Bürger, die für eine Verbesserung der Umweltverhältnisse kämpfen müssten.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (2)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!