• aktualisiert:

    Tückelhausen

    Touristische Potentiale besser nutzen

    3. Bürgermeister Joachim Eck (links), Mitglieder der SPD und Tückelhäuser Bürger beim Ortsrundgang im Ochsenfurter Ortsteil. Foto: Thorsten Reppert

    Tourismus und die Umsetzung des Gemeindeentwicklungskonzepts waren im Fokus des Ortsteilgespräches der Ochsenfurter Sozialdemokraten in Tückelhausen. Hierzu begrüßten der 3. Bürgermeister Joachim Eck und die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Ingrid Stryjski mit ihren SPD-Stadtsratskollegen und Mitgliedern des SPD-Ortsvereins die Tückelhäuser Bürger im Sportheim und zum anschließenden Ortsspaziergang.

    Sozialdemokraten wie Tückelhäuser sehen ein großes touristische Potenzial im Ort, das stärker genutzt werden könnte, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Geschichte Tückelhausens ist eng mit dem Kartäuserorden sowie den Klosteranlagen verbunden. Entsprechend bietet der Ort für Kurzzeittouristen viele Sehenswürdigkeiten. Gleichzeitig ist der Gaubahnradweg ein attraktiver Zugang nach Tückelhausen. „Insbesondere bei der steigenden Beliebtheit von E-Bikes und Kurzausflügen mit dem Rad, müssen wir das besser nutzen“, betonte Eck. Entsprechend wollen die Ochsenfurter Sozialdemokraten Tückelhausen besser in das Tourismuskonzept der Stadt einbinden und werden sich hierfür weiter einsetzen.

    Mit dem Kartäusermuseum und den Schlossanlagen hängt auch die Entwicklung des Dorfplatzes zusammen. Dieser ist das Impulsprojekt für das Gemeindentwicklungskonzept, das die Tückelhäuser Bürger erarbeitet haben und umsetzen möchten. Ziel ist es, durch einen neuen Dorfplatz einen attraktiveren Eindruck des Ortskerns zu erreichen, der Touristen aber auch Bürger zum längeren Verweilen einlädt. Die Sozialdemokraten sicherten den Tückelhäusern hier ihre Unterstützung zu.

    Neben diesen Themen wurden zudem Fragen der Mobilfunk- und Internetversorgung, des Hochwasserschutzes, der Verkehrssicherheit sowie weitere Anliegen der Bürger diskutiert.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!