• aktualisiert:

    Gelchsheim

    Training mit dem Blasrohr

    Kräftig pusten. Im Blasrohrschießen versuchten sich die  Gelchsheimer Schützinnen (von links): Vanessa Liebenstein, Annette Düll und Regina Merkert.
    Kräftig pusten. Im Blasrohrschießen versuchten sich die Gelchsheimer Schützinnen (von links): Vanessa Liebenstein, Annette Düll und Regina Merkert. Foto: Hannelore Grimm

    Statt im Schießen mit dem Luftgewehr versuchten sich die Vorsitzende des Schützenvereins Annette Düll und deren Stellvertreterin Vanessa Liebenstein sowie die erfolgreiche Schützin Regina Merkert mit dem Blasrohr.

    Laut Sportleiter Elmar Barthel, unter dessen Anleitung  besonders die Kinder ihren Spaß daran hatten, durch kräftiges Pusten mit den Pfeilen die Scheibe zu treffen, nutzten beim Osterschießen zahlreiche Besucher aller Altersklassen das Angebot, die neue Trendsportart kennen zu lernen. Obwohl dieser Sport noch in den Kinderschuhen steckt hat er beim Bayerischen Sportschützenbund (BSSB) als neue Disziplin Einzug gefunden und wird vereinzelt bereits in Rundenwettkämpfen ausgetragen.

    Neben dem Interesse der Besucher und deren Freude am Umgang mit  dem Blasrohr hatten bei der geselligen Veranstaltung Klein und Groß auch die Gelegenheit mit dem Luftgewehr auf die Ostereierscheibe zu zielen.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!