• aktualisiert:

    HOLZKIRCHEN

    Trikots und Fußbälle für Kinder in Kongo

    Die geehrten langjährigen Mitglieder: (von links) Vorsitzender Roland Kempf, Horst Hinnerkopf, Tobias Huppmann, Oskar Ko... Foto: Ernst Pscheidl

    Die 15. Sportwoche des FC Holzkirchen, die sich über neun Tage erstreckte, lockte zahlreiche Gäste auf die „Heide“. Neben dem Fußballturnier und verschiedenen Einlagespielen (wir berichteten im Lokalsport-Teil) war noch genug Zeit für andere Unterhaltung.

    Die Showtanzgruppe des FC Holzkirchen hatte einen erfrischenden Auftritt, der Seniorennachmittag sorgte für viel Begeisterung und auch die Kleinsten kamen bei Malwettbewerb, Luftballonspiel und Kinderschminken voll auf ihre Kosten.

    Helga Laudenbacher, Klaus Bacher und Karl Kohrmann waren die glücklichen Gewinner bei einer Tombola. Sie gewannen eine Fahrt mit einem Heißluftballon.

    Bei einem Gottesdienst auf dem Sportgelände erhielten Pater Raoul Kiyangi und Pfarrer Bill zwei Trikotsätze und Fußbälle. Pater Raoul wird diese für sein Straßenkinder-Projekt in seine Heimat Kongo mitnehmen.

    Vorsitzender Roland Kempf ehrte langjährige Mitglieder: Anja Ecker, Tobias Huppmann, Angelina Suttner (alle 25 Jahre); Wolfgang Albert, Horst Hinnerkopf, Josef Pscheidl, Peter Reinlein, Uwe Rosenfeld, Siegfried Schmeißer, Bernd Schmitt (alle 40 Jahre); Roland Schmelz (50 Jahre); Oskar Kohrmann (60 Jahre).

    Die Rhönrad-Gruppe der TG Würzburg wartete mit einer spektakulären Vorführung auf.

    Thomas Huppmann, der heuer auf DSB-Ebene beim Behinderten-Sportverein München Deutscher Meister im Tischtennis wurde, offiziell jedoch beim Tischtennis-Club Remlingen spielt, bewies mit seinem Partner Andreas Jakob (Remlingen) sein sportliches Können. In einem Interview berichtete Huppmann von seiner Laufbahn. Seine Erfolge sind umso bemerkenswerter, da er wegen fehlender Finger den Schläger mit beiden Händen fassen muss.

    Eine besondere Ehrung erfuhr Thomas Zentgraf, der sich aus der Ersten Mannschaft des FV 2010 Holzkirchen/Remlingen verabschiedete.

    Ein besonderer Service war der Busshuttle. Willi Weis beförderte Gäste aus Holzkirchen und Wüstenzell zum Fest hin und zurück nach Hause.

    ps

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!