• aktualisiert:

    Würzburg

    Trotz Hitze: Zwei Hunde im Pkw zurückgelassen

    In Würzburg wurden am Samstag nachmittag zwei Hunde trotz Hitze im Auto zurückgelassen. Die Polizei befreite die Hunde.  Foto: Stephan Jansen

    Am Samstagnachmittag wurde die Polizei durch einen aufmerksamen Zeugen verständigt, da dieser zwei Hunde in einem verschlossenen Pkw bei hoher Außentemperatur festgestellt hatte. Das Fahrzeug stand laut Polizei auf einem öffentlich zugänglichen Parkplatz in der Bahnhofstraße.

    Der Zeuge hatte den Sachverhalt auch in der Facebook-Gruppe "Tiere vermisst/zugelaufen im Raum Würzburg" gepostet. 278 Kommentare gab es daraufhin zu diesem Thema. Diskutiert wurde in der Gruppe, ob es erlaubt sei, die Scheibe gleich einzuschlagen und die Tiere zu befreien oder ob man auf Polizei oder Feuerwehr warten müsse. 

    Zwei Hunde der Rasse Yorshire-Terrier wurden am Samstag von der Polizei aus einem heißen Auto befreit.  Foto: Mario Deller

    Was die Polizei tut 

    Der richtige Ansprechpartner ist die Polizei, erklärt Kerstin Schoch von der Pressestelle der Polizei Würzburg. "Die Polizei versucht zuerst den Halter des Wagens zu erreichen und beobachtet, wie es dem Tier geht", so Schoch weiter. Die Kollegen würden überprüfen, ob der Hund normal atmet und ob er sich normal bewegt. Wann die Scheiben eingeschlagen werden, entscheiden die Kollegen vor Ort. "Sobald wir merken, dass das Tier in Gefahr ist, schlagen wir die Scheibe ein", sagt Schoch. Es gebe keine pauschale Regelung. Es werde immer von Fall zu Fall entschieden.   

    Auch in dem Fall von Samstag hat die Polizei nach entsprechender Wartezeit sowie Hinzuziehung eines Diensthundeführers die hintere rechte Seitenscheibe des Pkws mit einem Nothammer eingeschlagen. Die beiden Yorkshire-Terrier wurden mit Wasser versorgt. Kurze Zeit später kam der Fahrzeughalter zu seinem Fahrzeug zurück. Zuvor befand er sich mit seiner Familie beim Stadtbummel. Die Hunde blieben nach einer kurzen Erholungsphase augenscheinlich unverletzt.

    Gegen den Fahrzeughalter ist ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit eingeleitet worden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!