• aktualisiert:

    Würzburg

    Umwelt-Wissen schafft Umwelt-Gewissen

    130 Schulen für Umweltengagement ausgezeichnet

    130 Schulen aus Oberfranken, Unterfranken und Teilen Mittelfrankens wurden kürzlich als "Umweltschule in Europa" ausgezeichnet. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Die Auszeichnung trage dazu bei, dass sich junge Menschen frühzeitig mit Themen rund um Natur und Umwelt beschäftigen.

    Das betonte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber bei der Auszeichnungsveranstaltung: "Umweltbewusstsein in der Gesellschaft fest zu verankern ist für unsere Zukunft wichtiger denn je. Zukunft lässt sich lernen. Zukunft beginnt in den Köpfen unserer Kinder und Jugendlichen."

    An den Schulen wurden beispielsweise eigene Ideen zur Abfallvermeidung entwickelt oder Schüler an ihrer Schule zu Energiemanagern ausgebildet, die sich um effizienteres Heizen und Lüften kümmern. Manche Schüler haben Blühstreifen und Kräuterbeete angelegt, Bäume und Hecken angepflanzt und sich für den Erhalt alter Bäume eingesetzt – alles neue Lebensräume für Insekten, Kleinlebewesen und Vögel.

    Andere Schulen haben Projekte zur Vermeidung von Plastikmüll durchgeführt, Sammelaktionen für alte Handys oder Druckerpatronen gestartet oder sich mit Elektromobilität beschäftigt.

    Die Auszeichnung "Umweltschule in Europa" erhalten Schulen, die innerhalb eines Schuljahres zwei Projekte zu Themen wie biologische Vielfalt, Klimaschutz oder Nachhaltigkeit durchführen und sich damit für eine umweltbewusste und nachhaltige Entwicklung einsetzen. Das Bayerische Umweltministerium fördert das in Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern durchgeführte Programm mit jährlich rund 54 000 Euro.

    "Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule" ist eine Ausschreibung der Europäischen Umweltbildungsstiftung. Die Auszeichnung wird für ein Jahr verliehen. Weltweit beteiligten sich in diesem Jahr über 47 000 Schulen in über 50 Staaten an dem Projekt. In Deutschland werden davon 915 Schulen aus acht Bundesländern ausgezeichnet, insgesamt 375 aus ganz Bayern. Die Zahl der ausgezeichneten Schulen und das Interesse an der Auszeichnung wachsen laut Pressemitteilung von Jahr zu Jahr kontinuierlich an.

    Informationen zu den ausgezeichneten Schulen sowie Fotos von der Verleihung sind abrufbar unter https://www.umweltbildung.bayern.de/projekte/umweltschulen/.

    Folgende Schulen wurden ausgezeichnet

    Würzburg: Siebold-Gymnasium, Gustav-Walle-Grund- und Mittelschule, Private Kath. Grund- und Mittelschule Vinzentinum, Adalbert-Stifter-Grundschule, Mittelschule Würzburg-Zellerau, Friedrich-Koenig-Gymnasium, Jakob-Stoll-Realschule, Leonhard-Frank-Grundschule, Grundschule Würzburg-Heuchelhof, Mittelschule Würzburg-Heuchelhof,  Landkreis Würzburg: Mittelschule Höchberg, Grundschule Kirchheim, Georg-Anton-Urlaub-Grundschule Thüngersheim.

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!