• aktualisiert:

    UNTERPLEICHFELD

    Unterpleichfeld löst Mammut-Aufgabe

    „Dorfhelden-Tour“: Unterpleichfelds Bürgermeister Alois Fischer hält den Lohn für seine Gemeinde in Händen. Foto: Petra Höffler

    Am Samstag hieß es „Die Wette gilt“ in der Gemeinde Unterpleichfeld. TV Mainfranken war live vor Ort und gab im Rahmen der „Dorfhelden-Tour 2018“ ihre Forderungen bekannt, die von Bürgermeister Alois Fischer und seinen Bürgerinnen und Bürgern zu erfüllen waren.

    Nichts war vorher bekannt, und so war die Spannung groß als das Moderatoren-Duo „Doppel-D“, Dany und Daniel, verkündeten: „Wir wetten, dass es Unterpleichfeld nicht schafft, den Platz vor der Mehrzweckhalle innerhalb von fünf Stunden in einen Schauplatz des Mittelalters zu verwandeln. Wir wollen sehen: eine Burg, Ritterzelte, einen Mittelalter-Markt mit Kunst und Handwerk, einen Feuerspucker und Gaukler, eine Schenke mit Met, eine offene Feuerstelle mit einem Spanferkel, einen Drachen – der mindestens zwei Meter groß ist, eine Kutsche und mittelalterliche Musik. Außerdem mindestens: 100 Bauern, 100 Ritter, 100 Geistliche, 100 Hofdamen und 100 Fabelwesen.“ Zudem sollte sich Bürgermeister Fischer in den Geist von Wilhelm von Grumbach verwandeln und den Mittelalter-Markt heimsuchen, berichtet die Gemeinde in einer Pressemitteilung.

    Und wer jetzt denkt, das ist doch niemals zu schaffen, der kennt die Unterpleichfelder nicht. Nach der Verkündung der Wettforderungen fragte Bürgermeister Alois Fischer erst mal ganz locker: „War?s das schon?“ und versicherte dem TV-Mainfranken-Team, dass er wisse, was in seinen Bürgern steckt und er daher sehr zuversichtlich sei, die Wette einlösen zu können. Und nicht zuletzt standen ja auch 3.000 Euro Wetteinsatz, die ein Drogeriemarkt gespendet hatte.

    Und so ging es in Windeseile ans Werk und rund eine halbe Stunde später war im wahrsten Sinne des Wortes das ganze Dorf mobil gemacht und auf den Beinen. Wie die Unterpleichfelder die einzelnen Aufgaben gelöst haben, wird an dieser Stelle jedoch nicht verraten, denn die Dorfhelden-Tour wird ja noch anderen Orten ähnliche Mammut-Aufgaben stellen. Den Sieg muss sich halt jede Gemeinde selbst verdienen. Die Pläfelder jedenfalls waren mehr als kreativ und ernteten auch seitens TV Mainfranken großes Lob.

    Pünktlich um 17 Uhr wurde dann gezählt und gezählt, gerechnet und bewertet, bis feststand: Unterpleichfeld hat die Wette gewonnen und ist somit die erste Gemeinde, die sich bei dem regionalen TV-Sender als echte „Dorfhelden“ bewiesen hat. Bürgermeister Fischer war zu recht mächtig stolz und bedankte sich bei seinen Bürgerinnen und Bürgern, besonders auch bei den örtlichen Vereinen und den vielen Kindern, die besonders eifrig dabei waren. Dann konnte er sich endlich die „Geistesblässe“ abwaschen und mit seinen Bürgern im Gratis-Biergarten der Würzburger Hofbräu den Sieg feiern.

    Die Belohnung von 3000 Euro möchte Fischer dem Musikverein, dem TSV Unterpleichfeld und dem VfR Burggrumbach zu gleichen Teilen zur Verfügung stellen.

    Bearbeitet von Robert Menschick

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!