• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Veränderungen in der Vertretung der Studierenden

    Neuer Sprecher- und Sprecherinnenrat (SSR) der Studierendenvertretung der Universität Würzburg tritt ins Amt. Am 1. Oktober hat der neugewählte SSR offiziell seine Arbeit aufgenommen.

    Personell besteht der neue SSR aus den beiden Senatoren Simon Lindner und Daniel Janke sowie den weiteren Sprechern Lukas Miaskiwskyi, Lucie Knorr, Alexander Schubert, Marie Dyckers und Lino Neumann.

    Zu den Aufgaben des SSR gehören die Vertretung der Studierenden der Universität Würzburg und die Umsetzung der Beschlüsse des Studentischen Konvents.

    „Zunächst möchte ich unseren Vorgängerinnen und Vorgängern für ihre Arbeit danken. Sie haben einiges durchsetzen können und viele Dinge in die Wege geleitet“, so der neue Vorsitzende Lukas Miaskiwskyi.

    Zu den Vorhaben des SSR im folgenden Jahr äußert sich Lucie Knorr: „Wir haben viele Projekte in der Planung. Die Bibliotheken sollen in Zukunft rund um die Uhr geöffnet sein, für die Kaffeeautomaten sollen bezahlbare Mehrwegbecher eingeführt werden, und das Kulturticket, um das schon lange gestritten wird, soll endlich eingeführt werden.“

    Bearbeitet von Susanne Vankeirsbilck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!