• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Verband Wohneigentum schmiedet Allianzen

    Die Kooperation mit den Johannitern und Kanal Türpe beschließen von links Klaus Büttner (Bezirksvorsitzender), Wolfgang Etzel (stellv. Bezirksvorsitzender), Ralph Knüttel (Johanniter), Ralf Lutz (Johanniter), Thomas Götzendorfer (Kanal Türpe), Herbert Stapff (stellv. Bezirksvorsitzender). Foto: Thomas Obermeier

    Der Verband Wohneigentum tritt ein für die Förderung und den Erhalt des selbstgenutzten Wohneigentums. In Unterfranken sind derzeit rund 12 500 Mitglieder in 55 Ortsgemeinschaften organisiert, so der Verband in einer Pressemitteilung. Der Bezirksverband Unterfranken mit seinem Vorsitzenden Klaus Büttner aus Lohr versteht sich als Koordinator und Ansprechpartner der Ortsgemeinschaften, Bindeglied zum Landes- und Bundesverband, Vertragspartner für Firmen und Versorgungsunternehmen mit Versicherungen, Einkaufs- und Baumärkten, Versorgungsunternehmen, sozialen Dienstleistern.

    Nun stellte der Verband Wohneigentum seine neuen Kooperationen vor, die alle unterfrankenweit gelten. Die Johanniter-Unfall-Hilfe betreibt unter anderem einen Hausnotruf. Verbandsmitglieder können begünstigt den Hausnotruf mit breiten Angebotsspektrum nutzen. Er werde hierzulande speziell von Senioren noch viel zu wenig beachtet, heißt es in der Pressemitteilung. In anderen Ländern werde er ab dem 65. Lebensjahr automatisch abgeschlossen.

    Ergänzt wird der Notruf von der Rettungsdose, die mit den wichtigsten medizinischen Daten im Kühlschrank platziert wird. Nicht weil sie kalt stehen muss, sondern weil sie dort jeder Rettungsdienst findet, denn Küche und Kühlschrank gibt es in jeder Wohnung.

    Was nutzt ein Rauchmelder, wenn keiner daheim ist, den Alarm niemand hört oder man den Notruf nicht absetzen kann? Ist der Rauchmelder mit dem Hausnotruf vernetzt, alarmieren die Johanniter die Feuerwehr. Ein Hausnotruf kann auch zeitlich installiert werden zum Beispiel bei Urlaub, Krankheit oder Abwesenheit.

    Neuer Partner ist Kanal-Türpe aus Gerolzhofen. Die Firma bietet einen Rund-um-die-Uhr-Service und garantiere den Mitgliedern Seriösität des unterfränkischen Familienbetriebes, so die Pressemitteilung.

    Die BayWa vertreibt unter der Sparte BayWa-Energie Heizöle und Holzpellets. Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten einen Nachlass beim Einkauf. Mit OilFox kann der Tankinhalt überwacht und der Verbrauch abgerufen werden. Wer will, kann sogar den Tankwagen bestellen lassen.

    Der Verband Wohneigentum mit seinen örtlichen Siedlergemeinschaften hilft und unterstützt Hausbesitzer, insbesondere das Klientel mit Ein- und Zweifamilienhäusern mit Versicherungen, Einkaufsvorteilen, Geräteverleih, Fachberatung Garten, Recht, Energie und vielem mehr. (geha)

    Bearbeitet von Gerlinde Schlereth

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!