• aktualisiert:

    Würzburg

    Vernissage in Himmelspforten: „Die Kraft des Göttlichen“

    Die Ausstellung „Die Kraft des Göttlichen“ der Schweinfurter Künstlerin D’orothea Emma Göbel ist  im Rahmen einer Vernissage im Exerzitienhaus Himmelspforten eröffnet worden. Die Ausstellung widmet sich Mensch und Tier, den zentralen Themen in Göbels Schaffen.

    Nach der Begrüßung durch Rektor Dr. Burkard Rosenzweig umriss Michael Koller, kommissarischer Leiter der Museen des Bistums Würzburg, den künstlerischen Werdegang der Künstlerin. Er führte in ihre „farbgewaltige Bildsprache“ und die „energetisch aufgeladenen Bildwelten“ ein. Koller versteht ihre Werke als „Spuren einer eigenen Quintessenz, die aus ihrer Beschäftigung mit dem Leben und mit dem Göttlichen resultiert. Leben als Kraftquelle, als ‚Eros‘, als ‚Lebenstrieb‘. Das Göttliche als überzeitliche Schöpferkraft.“ Koller sagte, ihm scheine hier „die Schnittmenge zu sein, werden doch in ihrem Schaffen Lebens- und Schöpferkraft engstens miteinander verwoben“. Im Anschluss konnten die 18 Originale – Arbeiten auf Leinwand und Papier sowie einige plastische Objekte – im Ambiente des Kreuzgangs besichtigt werden.

    Bis 1. Oktober, ist die Ausstellung kostenlos im Exerzitienhaus Himmelspforten zu besichtigen.

    Nähere Informationen beim Exerzitienhaus Himmelspforten, Mainaustraße 42, 97082 Würzburg, Telefon 0931/38668000, E-Mail info@himmelspforten.net.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!