• aktualisiert:

    GREUßENHEIM

    Vier neue Ehrenmitglieder am Florianstag in Greußenheim

    Am Florianstag ehrte die Freiwillige Feuerwehr zahlreiche Feuerwehrkameraden. Bürgermeisterin Karin Kuhn (rechts) gratul... Foto: Elfriede Streitenberger (est) 41578

    Der 4. Mai ist der Florianstag. Landauf, landab gedenken die Feuerwehrleute ihres Schutzpatrons – auch in Greußenheim. Mit einem Gottesdienst in der St. Bartholomäus Kirche dankten die Aktiven für die erfolgreichen Einsätze und gedachten ihrer verstorbenen Mitgliedern. Einen ganzen Korb voller Geschenke brachte Vorsitzender Frank Hetzer zum anschließenden Ehrungsabend mit. Geehrt wurden Aktive für 10 und 20 Jahre aktive Dienstzeit sowie für 10, 20, 25, 50 und 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Gleich vier Feuerwehr-Kameraden wurden für 50 Jahre Mitglied in der Feuerwehr geehrt und damit zu Ehrenmitgliedern ernannt.

    Siegfried Endres war über 40 Jahre aktiver Feuerwehrmann und hat neben seinem Dienst lange Jahre den Verein im Vorstand mitgestaltet. Berthold Herdt war ebenfalls über 40 Jahre aktiv. Neben der Ausbildung zum Feuerwehrmann hat er sich als Gerätewart und Maschinist weitergebildet.

    Als die Greußenheimer Floriansjünger sich 2003 ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut hatten, unterstützte Herdt seine Wehr am Bau. Hans Röthlein war über 25 Jahre aktiver Feuerwehrler und als ehemaliger Gemeindearbeiter im Ort wenn tagsüber die Sirene zum Einsatz rief. Karl Josef Lannig musste aus beruflichen Gründen schon bald den Feuerwehrhelm an den Nagel hängen, blieb aber wie die anderen dem Verein eng verbunden.

    Die anstehenden Staatlichen Ehrungen wird die Feuerwehr, wie Kommandant Reinhold Seubert erklärte, im nächsten Jahr nachholen. Zum Festkommers anlässlich des 150. Geburtstag der Greußenheimer Wehr werden die Kameraden Rainer Troll und Frank Hetzer die Staatliche Ehrung durch Landrat Eberhard Nuß und Kreisbrandrat Michael Reitzenstein erhalten.

    Eine besondere Ehrung wurde Ewald Endres und Alois Lannig zu teil. Die beiden wurden für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Endres war über 40 Jahre im Dienst bei der FFW, davon mehr als 15 Jahre Kommandant und Träger der Ehrenmedaille des Kreiswehrverband und viele Jahre Mitglied im Vorstand.

    Alois Lannig war ebenfalls über 40 Jahre aktiv in der Wehr und hat den Verein bei vielen Festen unterstützt. Bürgermeisterin Karin Kuhn erinnerte an die vielen Einsätze in den vergangenen Jahren, zuletzt im Januar in der Frühlingstraße. Dort habe das schnelle Eingreifen der Wehr schlimmes verhindert.

    Mit 58 Einsätzen im Jahr 2017 liegt ein relativ ruhiges Jahr hinter den Floransjüngern.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!