• aktualisiert:

    Waldbüttelbrunn

    Vive l’Europe in Waldbüttelbrunn

    Unter der Europaflagge vereint: die drei Bürgermeister Marc Lecerf aus Fleury sur Orne (Frankreich), Jan Pyrkosz aus Radomysl nad Sanem (Polen) und Klaus Schmidt aus Waldbüttelbrunn (Deutschland). Foto: Partnerschaftskomitee Waldbüttelbrunn

    Die Gemeinde Waldbüttelbrunn feierte das Jubiläum der Städtepartnerschaft mit der französischen Gemeinde Fleury sur Orne – mit dabei auch Vertreter der polnischen Partnergemeinde Radomysl nad Sanem

    Mit einem Festabend im Bürgerhaus in Roßbrunn hat die Gemeinde Waldbüttelbrunn das 25-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit der französischen Partnergemeinde Fleury sur Orne gefeiert, heißt es in einer Pressemitteilung. Dass die Partnerschaft mit Leben erfüllt ist, zeigte sich bei einem Blick in den mit etwa 150 Personen voll besetzten Saal: zahlreiche Besucher aus der normannischen Gemeinde und ihre deutschen Gastfamilien sowie Ehrengäste, die die Partnerschaft zwischen den beiden Kommunen in den vergangenen Jahren begleitet, unterstützt und gefördert haben, hatten sich zur Feier eingefunden.

    Der Festakt war Höhepunkt des traditionellen Austausches, der jährlich abwechselnd entweder in Waldbüttelbrunn oder der Gemeinde in der Nähe von Caen stattfindet. Erstmals wurden zur deutsch-französischen Begegnung auch Vertreter von Waldbüttelbrunns polnischer Partnergemeinde Radomysl nad Sanem eingeladen. Zum Jubiläum gratulierten Landrat Eberhard Nuß und Bezirkstagsvizepräsidentin Eva-Maria Linsenbreder. Außerdem sprachen die drei Bürgermeister Marc Lecerf aus Fleury sur Orne, Jan Pyrkosz aus Radomysl nad Sanem und Klaus Schmidt aus Waldbüttelbrunn. Schließlich blickten die beiden Vorsitzenden der Partnerschaftskomitees, Yveline Hubert aus Fleury sur Orne und Bodo Kalthoff aus Waldbüttelbrunn auf die Anfänge und die Entwicklung der Städtepartnerschaften zurück. Immer wieder wurden Bezüge zur Europawahl genommen und die Bedeutung der Städtepartnerschaften für einen dauerhaften Frieden in Europa hervorgehoben.

    Begonnen hatte die diesjährige Begegnung an Christi Himmelfahrt. Nach der nächtlichen Anreise und einem gemeinsamen Frühstück in der Alten Kirche gab es Gelegenheit, den restlichen Tag in den Gastfamilien zu verbringen. Am Freitag besichtigten die Besucher die Städte Rothenburg ob der Tauber und Bad Mergentheim, bevor sie am Abend beim Bierfest der Herbsthäuser Brauerei feierten. Am Samstag stand ein gemeinsamer Ausflug in den Spessart auf dem Programm. Am Nachmittag konnte auf einer Schifffahrt zwischen Miltenberg und Freudenberg bei strahlendem Sonnenschein die idyllische Landschaft bewundert werden. Und dann war es auch schon Zeit für den Festabend. Am nächsten Morgen schließlich hieß es Abschied nehmen.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!